Zwerggleitbeutler - LinkFang.de





Zwerggleitbeutler


Zwerggleitbeutler

Systematik
ohne Rang: Synapsiden (Synapsida)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Beuteltiere (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Diprotodontia
Familie: Zwerggleitbeutler
Wissenschaftlicher Name
Acrobatidae
Aplin, 1987
Arten

Die Zwerggleitbeutler (Acrobatidae) sind eine Familie aus der Beuteltierordnung Diprotodontia. Die Familie umfasst zwei Arten, den Australischen Zwerggleitbeutler (Acrobates pygmaeus) und den Federschwanzbeutler (Distoechurus pennatus).

Beschreibung

Nur eine der beiden Arten, der Zwerggleitbeutler, besitzt eine Gleitmembran, die an den Gliedmaßen befestigt ist. Beim Federschwanzbeutler fehlt diese, doch deutet sein Körperbau darauf hin, dass er sich aus gleitenden Vorfahren entwickelt hat. Ein besonderes Merkmal beider Arten ist der mit den langen Haaren fast federartig wirkende Schwanz. Zwerggleitbeutler sind klein, sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 6 bis 12 cm und ein Gewicht von 15 bis 50 g. Das Fell ist weich, seine Farbe ist graubraun.

Verbreitung und Lebensweise

Der Zwerggleitbeutler kommt an der ganzen Ostküste Australiens vor, der Federschwanzbeutler lebt auf Neuguinea. Beide Arten sind nachtaktive Baumbewohner. Tagsüber verbergen sie sich in allen möglichen Verstecken wie Baumhöhlen oder auch in selbstgemachten Nestern. In der Nacht gehen sie mit flinken, geschickten Bewegungen auf Nahrungssuche. Sie leben in Gruppen von bis zu 20 Tieren zusammen, jedoch haben diese Gruppen keine Struktur und sind auch nicht langlebig.

Diese Tiere ernähren sich von Insekten, Würmern, Früchten und gelegentlich auch Nektar, den sie mit ihrer langen Zunge aufnehmen.

Systematik

Die Zugehörigkeit dieser Tiere war lange Zeit umstritten. Früher wurden sie den Kletterbeutlern oder den Bilchbeutlern zugerechnet, erst seit den 1980er-Jahren werden sie als eigene Familie geführt. Jüngeren Untersuchungen zufolge dürften sie am nächsten mit dem Rüsselbeutler verwandt sein. Die Gleitmembran ist kein Verwandtschaftsmerkmal, da sich gleitfähige Beuteltiere in drei Familien, den Gleitbeutlern, den Ringbeutlern und eben den Zwerggleitbeutlern finden.

Literatur

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9

Weblinks

 Commons: Zwerggleitbeutler  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Beutelsäuger

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zwerggleitbeutler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.