Zwerg-Laternenhai - LinkFang.de





Zwerg-Laternenhai


Zwerg-Laternenhai

Systematik
Haie (Selachii)
Überordnung: Squalomorphii
Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
Familie: Laternenhaie (Etmopteridae)
Gattung: Etmopterus
Art: Zwerg-Laternenhai
Wissenschaftlicher Name
Etmopterus perryi
Springer & Burgess, 1985

Der Zwerg-Laternenhai (Etmopterus perryi) ist eine Art der Gattung Etmopterus innerhalb der Laternenhaie (Etmopterinae; auch als Familie Etmopteridae eingestuft[1]). Mit nur 16 bis 20 Zentimetern Körperlänge und einem Gewicht von 150 Gramm gilt er neben dem Zylindrischen Laternenhai (E. carteri) als die kleinste bekannte Art der Haie.[2][3] Das Verbreitungsgebiet dieser Art umfasst nur einzelne Meeresgebiete an der Küste Kolumbiens in der Karibik.

Aussehen und Merkmale

Der Zwerg-Laternenhai ist ein sehr kleiner Hai mit einer bekannten Körperlänge von 16 bis 20 Zentimetern und einem Körpergewicht von 150 Gramm. Er hat einen für die Laternenhaie typischen langgestreckten Körper mit einem langen und zugleich breiten und oberseits abgeflachten Kopf. Die Körperfarbe ist oberseits braun und geht zur Bauchseite in ein schwarzes Zeichnungsmuster über. Die Schwanzflosse endet auf ihren oberen Lappen in einer schwarzen Spitze, auf dem unteren Lappen befindet sich ein dunkles Band. Außerdem besitzt er die für die Laternenhaie typischen Leuchtorgane, die bei ihm als dunkle Zeichnung an der Bauchseite liegen.[1]

Er besitzt keine Afterflosse und zwei Rückenflossen mit den ordnungstypischen Stacheln vor den Rückenflossen. Die erste Rückenflosse beginnt hinter dem Ende der Brustflossen und ist etwa ebenso groß wie die zweite Rückenflosse. Wie alle Arten der Familie besitzen die Tiere fünf Kiemenspalten und haben ein Spritzloch hinter dem Auge.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet dieser Art umfasst nur einzelne Tiefsee-Meeresgebiete an der Küste Kolumbiens in der Karibik. Hier ist er aus Tiefen von 283 bis 375 Metern bekannt.

Lebensweise

Der Zwerg-Laternenhai lebt in Küstennähe über dem Kontinentalschelf und kommt in Tiefen von 283 bis 375 Metern vor. Wie andere Haie ernährt er sich räuberisch, wahrscheinlich von kleineren Fischen und wirbellosen Tieren. Über seine Lebensweise liegen keine Daten und Beobachtungen vor.

Er ist wie andere Arten der Ordnung lebendgebärend, weitere Angaben zur Fortpflanzung fehlen.

Gefährdung

Der Zwerg-Laternenhai ist in der Roten Liste der IUCN nicht gelistet. Er hat allerdings als Speisefisch keine Bedeutung und wird entsprechend nicht gezielt befischt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Etmopterus perryi  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege

  1. 1,0 1,1 Etmopteridae.: Lantern sharks. In: Compagno et al. 2004; Seite 90
  2. Alfred Goldschmid: Chondrichthyes. in: W. Westheide und R. Rieger: Spezielle Zoologie. Teil 2. Wirbel- oder Schädeltiere. Spektrum, München 2004; S. 199. ISBN 3-8274-0307-3
  3. Compagno et al. 2004

Kategorien: Dornhaiartige

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zwerg-Laternenhai (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.