Zur Ritze - LinkFang.de





Zur Ritze


Zur Ritze ist eine Kneipe mit Boxring im Keller in Hamburg-St. Pauli. Sie befindet sich im Hinterhof und hat eine berühmte Eingangstür, die rechts und links von zwei gespreizten Frauenbeinen mit High Heels flankiert ist, aufgemalt von Erwin Ross.[1] Das Lokal gilt als bekannteste Kneipe St. Paulis.[2]

Auch heute noch wird die Ritze als Boxraum genutzt. In der darüberliegenden Kneipe sind an den Wänden Autogramme von Gästen: Trainiert haben in dem Boxraum Dariusz Michalczewski, Henry Maske, Vitali und Wladimir Klitschko, Ben Becker und Zuhälter St. Paulis.[2]

Gegründet wurde die Schankwirtschaft durch Hans Joachim „Hanne“ Kleine. Das Lokal wurde etwa 1974 gegründet, der schriftliche Mietvertrag über die Räumlichkeiten datiert aber auf das Jahr 1982.[3] 1981 wurde in dem Lokal der Zuhälter „Chinesen-Fritz“ erschossen.[4] 2006 erhängte sich der frühere „Pate von St. Pauli“ Stefan Hentschel im Keller der Ritze.[5] Hanne Kleine verstarb 2011,[4][6] seither wird das Lokal durch seine Witwe geführt.[3]

Nachdem die Witwe von Hannes telefonisch bedroht wurde, um sie zur Aufgabe des Lokals zu bewegen, ist seit November 2015 Carsten Marek Mit-Pächter der Ritze.[7]

Weblinks

 Commons: Zur Ritze  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Hamburg/St. Pauli - Landungsbrücken und Reeperbahn – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Brita Janssen: Astra: Bierflasche mit scharfen Kurven. In: spiegel.de. Spiegel Online, 8. November 1999, abgerufen am 30. Juli 2013.
  2. 2,0 2,1 Thementag: Oh, St. Pauli! Sendetag: Sonntag, 6. Februar 2011, 3sat
  3. 3,0 3,1 DIE RITZE-STORY – EINE HOMMAGE ANS ALTE ST. PAULI , auf der Homepage des Lokals.
  4. 4,0 4,1 Kiez-Größen nehmen Abschied vom Wirt der "Ritze". In: welt.de. Axel Springer AG, 12. November 2011, abgerufen am 30. Juli 2013.
  5. Julia Jüttner: Hamburger Kiez-Größe: Das irre Leben des Paten von St. Pauli. In: spiegel.de. Spiegel Online, 28. Dezember 2006, abgerufen am 30. Juli 2013.
  6. Kultkneipe auf der Reeperbahn: Wirt der "Ritze" ist tot. In: spiegel.de. Spiegel Online, 14. November 2011, abgerufen am 30. Juli 2013.
  7. Rotlicht-Boss Carsten Marek übernimmt die "Ritze". In: BILD.de. Abgerufen am 19. April 2016.

Kategorien: Gastronomiebetrieb (Hamburg)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zur Ritze (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.