Ziyariden - LinkFang.de





Ziyariden


Die Ziyariden (eingedeutscht auch Sijariden; persisch Āl-e Ziyār), waren eine persische Lokaldynastie, welche in der Zeit von ca. 931 bis 1090 über die nordiranischen Regionen Tabaristan und Gurgan (das Gebiet der heutigen Provinzen Mazandaran und Golestan) herrschte. Hauptstädte waren Astarabad und Amol.

Begründer der muslimischen Dynastie war Abu l-Haddschadsch Mardawidsch ibn Ziyar (reg. ca. 931–935). Der adlige Heerführer aus Gilan nutzte den Zerfall des Abbasiden-Kalifats und die Rebellion eines samanidischen Generals dazu aus, an der Südküste des Kaspischen Meeres eine eigenständige Herrschaft zu errichten. Kurzzeitig kontrollierte er sogar ein ausgedehntes Territorium, das unter anderem Hamadan und Isfahan umfasste, doch wurde er schließlich von seinen – zu den Buyiden überlaufenden – Mamluken-Truppen ermordet, sodass die Macht der Ziyariden wieder auf Tabaristan beschränkt wurde.

Nachdem das Fürstentum dann unter Zahir ad-Daula Abu Mansur Wuschmgir ibn Ziyar (reg. 935–967) konsolidiert worden war, erreichte es unter Schams al-Maali Abu l-Hasan Qabus ibn Wuschmgir (reg. 978–1012) seinen politischen und kulturellen Höhepunkt: Qabus förderte Kunst und Wissenschaft, musste aber zeitweise die Besetzung des Landes durch die Buyiden (981–97) hinnehmen und später die Oberhoheit der Ghaznawiden anerkennen. Falak al-Maali Manutschihr ibn Qabus (reg. 1012–1029) war sogar Schwiegersohn Sultan Mahmuds von Ghazna. Da mit Tabaristan auch die Handelswege zwischen dem Irak, Chorasan und Transoxanien kontrolliert wurden, konnte das Fürstentum zu einem erheblichen wirtschaftlichen Wohlstand gelangen.

Ab 1041 mussten die Ziyariden die Oberhoheit der türkischen Seldschuken anerkennen, bis sie um 1090 schließlich von den in Tabaristan einmarschierenden Assassinen gestürzt wurden. Bis zur Eroberung durch die mongolischen Ilchane wurde Tabaristan daraufhin ein Zentrum der Ismailiten-Sekte.

Der vorletzte Ziyaridenfürst Unsur al-Maali Kai-Kawus ibn Iskandar ibn Qabus (reg. ca. 1049–1087), welcher ebenfalls eine Tochter Mahmuds von Ghazna geheiratet, acht Jahre lang bei Sultan Maudud ibn Masud gelebt und weite Reisen (u. a. zu den Schaddadiden nach Arran) unternommen hatte, erlangte Berühmtheit als Verfasser eines persischen Fürstenspiegels mit dem Titel Qabus-nama, den er seinem Sohn Gilan-Schah (ca. 1087–1090) widmete.

Siehe auch

Literatur und Weblinks

  • C. E. Bosworth: „On the Chronology of the Ziyārids in Gurgān and Ṭabaristān“ in Der Islam 40, 1964, S. 25–34.
  • C. E. Bosworth: „ZIYARIDS“ (2010) in Encyclopædia Iranica
  • W. Madelung: „The Minor Dynasties of Northern Iran“ in The Cambridge History of Iran IV, S. 198–249 (Google Book Vorschau)
  • G. C. Miles: „The Coinage of the Ziyārid Dynasty in Gurgan and Tabaristan“ in ANS Museum Notes 18, 1972, S. 119–137.

Kategorien: Dynastie (Iran) | Muslimische Dynastie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ziyariden (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.