Zita Funkenhauser - LinkFang.de





Zita Funkenhauser


Zita Eva Funkenhauser (* 1. Juli 1966 in Satu Mare, Sozialistische Republik Rumänien) ist eine ehemalige deutsche Florettfechterin, die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin war.

Leben

Zita Funkenhauser ist wie die Fechterinnen Monika Weber, Rita und Susanne König sathmarschwäbischer Abstammung. Im Alter von 12 war sie bereits rumänische Meisterin.[1] 1979 siedelten ihre Eltern mit ihr und ihrer Schwester Hedwig aus Rumänien nach Deutschland über und ihr Vater meldete seine Töchter beim FC Tauberbischofsheim an, wo Zita bald zu den Fechtern gehörte, die über ein Jahrzehnt den deutschen und internationalen Fechtsport dominierten und u.a. mehrere olympische Medaillen errang.

1986 machte Funkenhauser ihr Abitur am Matthias-Grünewald-Gymnasium in Tauberbischofsheim.[2] Neben dem Sport studierte Funkenhauser Zahnmedizin und promovierte 1994.[3] Sie ist verheiratet mit dem Fechter Matthias Behr, ebenfalls Olympiasieger und Weltmeister, und hat mit ihm zwei Kinder. Nach Beendigung ihrer sportlichen Karriere arbeitet sie heute als Zahnärztin in Tauberbischofsheim.

Erfolge

1984 war sie Junioren-Sportlerin des Jahres und wurde mit der Mannschaft Olympiasiegerin. Im Jahr 1987 wurde sie Dritte bei der Wahl der „Sportlerin des Jahres“. Im selben Jahr gewann sie die Silbermedaille bei den Fechtweltmeisterschaften in Lausanne. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul holte sie die Bronzemedaille im Einzel und verteidigte den Mannschaftstitel. Bei der Weltmeisterschaft im Folgejahr in Denver konnte sie ebenfalls den 3. Platz erreichen. 1992 gewann sie Silber mit der Mannschaft. 1993 wurde sie Weltmeisterschaftsdritte in Essen. Im gleichen Jahr gewann sie auch die in Tauberbischofsheim ausgetragene Deutsche Meisterschaft im Florett, als sie Sabine Bau mit 5:1, 5:1 im Finale bezwang.[4]

Einzelerfolge

Mannschaftserfolge

  • 1984 Gold Olympische Spiele Los Angeles
  • 1985 Gold WM Barcelona
  • 1986 Bronze WM Sofia
  • 1988 Gold Olympische Spiele Seoul
  • 1989 Gold WM Denver
  • 1991 Bronze WM Budapest
  • 1992 Silber Olympische Spiele Barcelona
  • 1993 Gold WM Essen
  • 1995 Bronze WM Den Haag

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Die Liebe ist das Wichtigste“. In: fnweb.de. 30. Juli 2014, abgerufen am 25. Dezember 2014.
  2. MGG TBB: Fechterfolge der Schüler / ehemaligen Schüler am MGG. MGG TBB, abgerufen am 9. April 2015.
  3. Zita Funkenhauser in der Deutschen Nationalbibliothek
  4. "Ergebnisse ohne Bundesligen", Sport-Bild vom 27. Januar 1993, S.43


Kategorien: Deutscher Meister (Fechten) | Fechter (Deutschland) | Weltmeister (Fechten) | Satu Mare | Geboren 1966 | Olympiasieger (Fechten) | Olympiateilnehmer (Deutschland) | Deutscher | Frau | Person (Siebenbürgen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zita Funkenhauser (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.