Zeitungsgruppe - LinkFang.de





Zeitungsgruppe


Eine Zeitungsgruppe ist eine mehr oder weniger enge Kooperation von Zeitungsverlagen, aus praktischen Gründen meist Blätter, die in einer einheitlichen Region erscheinen. Häufig gruppieren sich hierbei mehrere kleine Zeitungen um ein großes Unternehmen.

Die einer Kooperation angehörenden Einzelverlage können rechtlich voneinander unabhängig sein, sind aber nicht selten durch Beteiligungen untereinander verflochten.

Die Zusammenarbeit kann sich prinzipiell auf verschiedenste Teile der Geschäftstätigkeit erstrecken, z. B. gemeinsame Werbung, gemeinsame Anzeigenakquisition (Zeitungskombination), gemeinsam herausgegebene Anzeigenblätter, gemeinsame Druckereien, gemeinsame Verwaltung, gemeinsamer Einkauf von Bedarfsgegenständen, gemeinsamer Vertrieb, gemeinsame technische Dienstleister und/oder auch gemeinsame redaktionelle Inhalte (häufig ein gemeinsamer Mantelteil, da sich kleine Zeitungen keine eigene Hauptredaktion mit überregionalem Korrespondentennetz leisten können). Ein Beispiel für einen Anzeigenverbund sind die Nielsen-BallungsRaum-Zeitungen.

Die Gründe für die in Deutschland bereits seit den 1960er/1970er Jahren beobachtbare Bildung von Zeitungsgruppen sind vielfältig. Wichtige Faktoren sind z. B. die zunehmenden Kosten z. B. für technische Ausstattung und Dienstleistungen, die zunehmende Konkurrenz anderer Medien auf dem Anzeigenmarkt und die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber internationalen Zeitungskonzernen.

Da Zeitungsverlage zunehmend zu medienübergreifenden Unternehmen werden („Mediengruppe“), die in den neuen Medienangeboten jedoch oft (noch) nicht ihre Kernkompetenz sehen/haben, gehen sie für solche Bereiche vielfach Kooperationen ein, wie Vermarktung von Werbung in Radiosendern und auf Onlineportalen. Ein Beispiel hierfür ist die Beteiligung vieler regionaler deutscher Zeitungshäuser an dem Online-Werbevermarkter Online Marketing Service.

Teilweise kooperieren Zeitungsgruppen auch miteinander, bzw. sind durch Beteiligungen untereinander verflochten. So kooperiert z. B. der Anzeigenverbund der Zeitungsgruppe Rhein-Neckar (ZRN) um den Mannheimer Morgen und die Rhein-Neckar-Zeitung einerseits mit der Rheinpfalz (Hauptgesellschafter Medien Union) andererseits und bildet so insgesamt die sogenannte Zeitungskombi Rhein-Neckar-Pfalz. In Norddeutschland bezieht die Zeitungsgruppe um die Wilhelmshavener Zeitung die Mantelseiten von der Nordwest-Zeitung, die wiederum an der Zeitungsgruppe Ostfriesland beteiligt ist.

In den zunehmenden Kooperationen spiegelt sich die Konzentration der deutschen Presse- bzw. Medienlandschaft wider. Sie wird von Kartellbehörden und verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen kritisiert, weil damit einerseits zunehmende Mißbrauchsmöglichkeiten der Marktmacht und andererseits ein damit verbundener Verlust von Meinungsvielfalt befürchtet werden.

Den Anzeigenkunden bietet eine Zeitungsgruppe den Vorteil, dass mit weniger Aufwand (eine Annonce) mehr Leser erreicht werden. Wenn durch Kooperationsverträge dieselben Zeitungsboten in einer Tour sowohl die örtliche Tageszeitung als auch überregionale Blätter zustellen können, ist dies für Abonnenten bequemer und schneller als die Zustellung per Post und im Vertrieb werden Kosten gespart.

Zeitungsgruppen bzw. Zeitungskombinationen in Deutschland (Auswahl)


Kategorien: Organisation (Presse) | Unternehmensverbund

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitungsgruppe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.