Zaunblättling - LinkFang.de





Zaun-Blättling

(Weitergeleitet von: Zaun-Blättling)

Zaun-Blättling

Systematik
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: unsichere Stellung (incertae sedis)
Ordnung: Blättlingsartige (Gloeophyllales)
Familie: Blättlingsverwandte (Gloeophyllaceae)
Gattung: Blättlinge (Gloeophyllum)
Art: Zaun-Blättling
Wissenschaftlicher Name
Gloeophyllum sepiarium
(Wulfen : Fr.) P. Karst.

Der Zaun-Blättling (Gloeophyllum sepiarium, syn. Daedalea sepiaria, Lenzites crocata und L. sepiaria) ist eine Pilzart aus der Familie der Blättlingsverwandten (Gloeophyllaceae).

Merkmale

Der Zaun-Blättling bildet sehr variable Fruchtkörper: Je nach Standort sind diese halbkreis- (auf Stockoberflächen), fächer-, muschel- oder konsolenförmig. An senkrechten Substraten sind die Fruchtkörper häufig bandartig in Reihen angeordnet. An der Unterseite des Substrats können sie auch völlig flach ("resupinat") anliegen. Die Hutoberseite ist anfangs striegelig-filzig beschaffen und verkahlt mit zunehmendem Alter. Die Fruchtkörper sind konzentrisch wellig gezont und gefurcht. In der Mitte sind sie meist leicht gebuckelt. Ihre Farbe reicht von tabakbraun bis rot- oder dunkelbraun, bei jungen Exemplaren hebt sich der Rand weißlich bis gelbbraun ab. Das Hymenophor auf der Unterseite erinnert an Lamellen, die oft quer miteinander verbunden sind.

Artabgrenzung

Im Gegensatz zum Tannen-Blättling, mit dem der Zaun-Blättling manchmal am gleichen Substrat wächst, besitzt er am Hutrand mehr Lamellen pro Zentimeter: 15-20, der Tannen-Blättling hat etwa 8-13 und eine etwas hellere Oberfläche. Doch diese Artabgrenzung ist umstritten. Der ebenfalls an ähnlichen Standorten, doch mehr auf Laubholz (zB Rosskastanie) vorkommende Balken-Blättling weist ein labyrinthisches Hymenophor auf. Die Fruchtkörper sind einjährig, können aber mehrere Jahre steril überdauern.

Ökologie

Der Zaun-Bättling ist ein holzbewohnender Saprobiont, der hauptsächlich Nadelholz – vor allem Fichte – besiedelt. Sehr selten wächst er auch an Laubholz. Das Myzel des Pilzes verursacht im befallenen Holz eine intensive würfelige Braunfäule. Das Myzel wuchert - geschützt und unsichtbar unter der durch Besonnung festen Decke - in abgestorbenem und entrindetem Holz, das besonders sonnen- und windexponiert ist und im Sommer stark erhitzt und ausgetrocknet wird. Auch verbautes Holz verschmäht die Art nicht: Befallen werden Zaunstangen, Geländer, Beet- oder Sandkasteneinfassungen, Spielgeräte, Bänke etc. In Druckkesseln mit Holzschutzmittel imprägniertes Nadelholz kann er offenbar nicht befallen.

Verbreitung

In Deutschland kann der Zaun-Blättling an geeigneten Standorten fast überall gefunden werden, außerhalb Europas ist er in Nord- und Südamerika, Asien sowie Nord- und Südafrika verbreitet. Im Mittelmeergebiet kommt er seltener vor und fehlt anscheinend auf den Mittelmeerinseln, in Portugal und Ungarn.

Bedeutung

Der Zaun-Blättling ist ein bedeutender Holzschädling. Durch seine Vorliebe für sonnenexponiertes, entrindetes Holz befällt er häufig verbautes Holz, welches dann durch die verursachte Braunfäule zerstört wird. Da der Pilz zuerst die inneren, feuchteren Bereiche besiedelt und relativ spät Fruchtkörper bildet, wird der Befall meist erst im weit fortgeschrittenen Stadium erkannt.

Quellen

Literatur

  • Josef Breitenbach, Fred Kränzlin: Pilze der Schweiz. Heterobasidiomycetes, Aphyllophorales, Gasteromycetes. Band 2. Mykologia, Luzern (CH) 1986, ISBN 3-85604-020-X (415 Seiten; 528 Arten mit Beschreibungen, Standorts- und Fundangaben, Mikrozeichnungen und Farbbildern).
  • Peter Schütt, Hans J. Schuck, Bernd Stimm: Lexikon der Baum- und Straucharten. Das Standardwerk der Forstbotanik. Morphologie, Pathologie, Ökologie und Systematik wichtiger Baum- und Straucharten. Nikol, Hamburg 2002 (581 Seiten;).

Weblinks

 Commons: Gloeophyllum sepiarium  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zaun-Blättling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.