Zappendorf - LinkFang.de





Zappendorf


Zappendorf
Gemeinde Salzatal
Höhe: 90 m ü. NN
Fläche: 11,2 km²
Einwohner: 1500 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 134 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06198
Vorwahl: 034609

Lage von Zappendorf in Salzatal

Zappendorf ist eine Ortschaft der Einheitsgemeinde Salzatal im Saalekreis in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Geografie

Durch Zappendorf fließen die Bäche Salza, Würde und Laweke. Die Stadt Halle ist etwa 15 Kilometer von Zappendorf entfernt

Ortschaftsgliederung

Die Ortschaft Zappendorf setzt sich aus den Ortsteilen Zappendorf, Köllme und Müllerdorf zusammen.

Geschichte

1211 wurde Zappendorf erstmals erwähnt. Der Bergbau war lange Zeit einer der wichtigsten Wirtschaftszweige, ist aber heute vollständig eingestellt worden. Zappendorf gehörte zum Oberamt Friedeburg im Distrikt Schraplau der Grafschaft Mansfeld.[1] Bei der Teilung der Grafschaft Mansfeld 1738/80 kam der Ort zu dem Anteil, den das preußische Herzogtum Magdeburg erhielt. Mit dem Frieden von Tilsit wurde Zappendorf im Jahr 1807 dem Königreich Westphalen angegliedert und dem Distrikt Halle im Departement der Saale zugeordnet. Er kam zum Kanton Fienstedt.[2] Nach der Niederlage Napoleons und dem Ende des Königreichs Westphalen befreiten die verbündeten Gegner Napoleons Anfang Oktober 1813 das Gebiet. Bei der politischen Neuordnung nach dem Wiener Kongress 1815 wurde Zappendorf im Jahr 1816 dem Regierungsbezirk Merseburg der preußischen Provinz Sachsen angeschlossen und dem Mansfelder Seekreis angegliedert. [3]

Im Zuge der ersten Kreisreform in der DDR wurden Müllerdorf und Köllme am 1. Juli 1950 nach Zappendorf eingemeindet und die Gemeinde Zappendorf in den Saalkreis umgegliedert. Mit der zweiten Kreisreform 1952 kam Zappendorf in den neu zugeschnittenen Saalkreis im Bezirk Halle, der 2007 im Saalekreis aufging.[4]

Bis zur Neubildung der Einheitsgemeinde Salzatal am 1. Januar 2010[5] war Zappendorf eine selbständige Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Westlicher Saalkreis. Ortsbürgermeisterin von Zappendorf ist Ina Zimmermann.

Wappen

Blasonierung: „Von Silber über Rot geteilt; oben balkenweise drei grüne Weinstöcke mit je zwei roten Trauben, der mittlere mit fünf, die beiden äußeren mit je vier grünen Blättern; unten ein silbernes Mühlrad mit acht Speichen und acht Zähnen.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Der Ort ist Mitglied im Verband Naturpark Unteres Saaletal e. V. und der Weinstraße Mansfelder Seen.

2003 als auch 2014 errang Zappendorf den Titel "Schönstes Dorf im Saalekreis". Der gewonnene 9. Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", machte den Weg frei zur Teilnahme am Landeswettbewerb 2015.

Als Sehenswürdigkeiten gelten die drei Kirchen, die drei Mühlen, Händels Weinberg, die Beetstehle (eine Betsäule in Form eines Bildstocks aus dem frühen 16. Jahrhundert) und die Kalkbrüche. Zahlreiche Wanderrouten, darunter auch der Europäische Fernwanderweg E11, machen den Ort attraktiv.

Um den Ort herum existieren zahlreiche Schutzgebiete: LSG Laweketal, NSG Muschelkalkhänge und das NSG Salzatal. Höchste Erhebung ist der Hügelberg (143 m).

Wirtschaft und Infrastruktur

In der Ortschaft Zappendorf sind neben einer Bäckerei, eine Fahrschule, zwei Bauunternehmen, drei Fleischereien sowie ein kleiner Einzelhandel angesiedelt. In einem externen Gewerbegebiet, das fernab von Ortskernen am Schauchenberg bebaut wurde, befinden sich neben einer Autolackerei eine Müllverwertungsanlage und ein Solarpark.

Einzelnachweise

  1. Beschreibung des Herzogtums Magdeburg und der Grafschaft Mansfeld magdeburgischen Anteils
  2. Beschreibung des Saale-Departements
  3. Der Mansfelder Seekreis im Gemeindeverzeichnis 1900
  4. Zappendorf und seine Ortsteile auf gov.genealogy.net
  5. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010

Weblinks

 Commons: Zappendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Saalekreis | Ehemalige Gemeinde (Saalekreis) | Salzatal

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Zappendorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.