Yucca baileyi - LinkFang.de





Yucca baileyi


Yucca baileyi

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Agavengewächse (Agavoideae)
Gattung: Palmlilien (Yucca)
Art: Yucca baileyi
Wissenschaftlicher Name
Yucca baileyi
Wooton & Standl.

Yucca baileyi ist eine Pflanzenart der Gattung der Palmlilien (Yucca) in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Beschreibung

Yucca baileyi wächst solitär, stammlos (jedoch manchmal mit Stämmen bis 30 cm Höhe) bis gruppenbildend aus unterirdischen Stämmen verzweigend, mit drei bis 15 Rosetten, 0,5 bis 2 Meter breit. Die flexiblen, biegsamen, gelben bis grünen Laubblätter sind 20 bis 60 cm lang und 0,3 bis 0,8 cm breit.

Der in den Blättern beginnende, traubige Blütenstand ragt kaum über die Blätter hinaus und wird 0,3 bis 0,8 Meter hoch. Die hängenden, glockenförmigen, kugeligen, weißen, cremefarbenen Blüten weisen eine Länge von 5 bis 6 cm und einen Durchmesser von 2 bis 3 cm auf. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli.

Vorkommen

Yucca baileyi ist in der Great Basin Wüste in trockenen Wäldern und Prärien in den Staaten Utah, Arizona, New Mexico und Colorado in Ebenen und auf flachen Hügeln in Höhenlagen zwischen 1200 und 2400 Metern verbreitet. Diese Art wächst oft vergesellschaftet mit verschiedenen Kakteenarten.

Yucca baileyi ist in Mitteleuropa frosthart bis minus 18 °C.

Systematik

Yucca baileyi ist nahe verwandt mit der Seifen-Palmlilie (Yucca elata) und Yucca angustissima.

Yucca baileyi ist nach Liberty Hyde Bailey, einem amerikanischen Gartenbauingenieur und Gründer des Bailey Hortorium an der Cornell-Universität, benannt.

Die Erstbeschreibung durch Elmer Otis Wooton und Paul Carpenter Standley unter dem Namen Yucca baileyi ist 1913 veröffentlicht worden.[1] Synonyme sind Yucca navajoa von Webber 1945[2], Yucca standleyi von McKelvey 1947[3] und Yucca baileyi var. navajoa von Webber 1953.[4]

Es werden folgende zwei Unterarten unterschieden:

Yucca baileyi ist eine Art der Sektion Chaenocarpa aus der Serie Glaucae.

Bilder

Yucca baileyi in New Mexico:

Literatur

  • Yucca baileyi. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 1 USA, Selbstverlag. 2000, S. 44–47, Fotomaterial S. 100, S. 235–236, ISBN 3-00-005946-6.

Einzelnachweise

  1. Contr. U. S. Natl. Herb. 16: 114. 1913.
  2. Madrono 8: 105. 1945.
  3. Yuccas of the Southwest U.S. 2: 108. 1947.
  4. Agric. Monogr. U. S. D. A. 17: 51. 1953.

Weblinks

 Commons: Yucca baileyi  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Palmlilien | Yucca

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Yucca baileyi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.