Yin Shu - LinkFang.de





Yin Shu


Yin Shu (Zhu) (chinesisch 尹洙; * 1001; † 1046), alias Shi-Lu (chinesisch 师鲁), Studioname Henan Xiansheng (chinesisch 河南先生), war Politiker, Literat, Verwaltungsbeamter und konfuzianischer Gelehrter im China der Song-Dynastie (chinesisch ). Er tat sich insbesondere durch seine Tätigkeit als Chunqiu-Gelehrter (chinesisch 春秋文学家) hervor.

Beruflicher Werdegang

Stammte aus Henan (chinesisch 河南) (Verwaltungssitz im heutigen Luoyang in Henan (chinesisch 河南)). Mit seinem älteren Bruder Yin Yuan (chinesisch 尹源) zusammen erlangte er schon früh Ansehen als konfuzianischer Gelehrter. Nach Erlangung des (akademischen) Jinshi-Grades (chinesisch 进士) diente er als Archivar in Zhengping (chinesisch 正平) in Shanxi (chinesisch 山西), als Finanzinspektor in Henan (chinesisch 河南), als Richter in Anguojun (chinesisch 安国军) und als Administrator von Guangze (chinesisch 广泽) in Fujian (chinesisch 福建) sowie als Generalsekretär von Shannan Dongdao (chinesisch 山南东道). Für eine Beförderung vorgeschlagen begab er sich in die Hauptstadt, um zuerst als Redaktor der Institute und Archive und dann als Untersekretär des Thronfolgers im Sekretariat zur Linken zu dienen. Als Fan Zhongyan wegen angeblicher Faktionsaktivitäten strafversetzt wurde, reichte Yin Shu eine Denkschrift zu seiner Verteidigung ein, in der er sich als Freund und Schüler von Fan Zhongyan (chinesisch 范仲淹) erklärte und darum bat, mit ihm zusammen strafversetzt zu werden. Darum wurde er aus der Hauptstadt als Generalsekretär und Inspektor der Alkoholsteuer nach Tangzhou (chinesisch 唐州) in Henan (chinesisch 河南) versetzt. Er brachte es bis zum Zhi Longtuge (chinesisch 直龙图阁) (Auxillary / Archivar im Drachenarchiv-Pavillon Hucker 933, 3878) des Qijusheren (chinesisch 起居舍人) (Imperial Diarist / Kaiserlicher Tagebuchschreiber) (Rang 6b Hucker 621). Nahm an den Verteidigungsanstrengungen im Nordwesten teil. Seine Schriften thematisieren häufig die Militärpolitik im Nordwesten und befürworten die Aufrüstung unter dem Motto: „ bei der militärischen Rüstung nicht nachlassen“. Forderte, „unparteiisch zu belohnen und zu bestrafen“ und „die militärische Kraft zu stärken“, um die Angriffe und Plünderungen des Regimes der Xixia (chinesisch 西夏) (Westliche Xia) zurückzuschlagen.

Werke

Yin Shu verfasste den Frühling und Herbst der Fünf Dynastien, das Wudai Chunqiu (chinesisch 五代春秋), in 2 Kapiteln. Dieses Werk steht einerseits in der Tradition der Chunqiu-Gelehrsamkeit, andererseits wird es unter die Pinselnotizen, die Biji (chinesisch 笔记), gerechnet. So wurde es in die große Sammlung Pinselnotizen aller Dynastien aufgenommen, den Lidai biji xiaoshuo jicheng (chinesisch 历代笔记小说集成), und findet sich dort in Band 7 des Gesamtwerks bzw. in Band 4 der Songdai biji xiao shuo (chinesisch 宋代笔记小说), der Pinselnotizen der Song-Dynastie. Sein Stil ist einfach und antikisierend. In seinem Werk Wudai Chunqiu (chinesisch 五代春秋) verwendet er z.B. nicht die zeitgenössischen Landesnamen sondern die in der Zhanguo-Zeit (chinesisch 战国) der Streitenden Reiche gebräuchlichen. Er löste sich vom literarischen Huami-Stil (chinesisch 华靡) zu Beginn der Song-Dynastie (chinesisch ). Schrieb auch Gedichte. Als Werkzusammenstellung liegen die Henan Xiansheng Wenji (chinesisch 河南先生文集) (Gesammelte Werke des Herrn von Henan) vor.

Literatur

  • Herbert Franke: Sung Biographies, Münchener Ostasiatische Studien Band 16,3 ISBN 3-515-02412-3
  • Zhou Guangpei: Lidai biji xiaoshuo jicheng 历代笔记小说集成, Verlag Hebei Jiaoyu Chubanshe, Shijiazhuang 1994, ISBN 7-5434-2092-9
  • Joachim Gentz: Das Gongyang zhuan. Auslegung und Kanonisierung der Frühlings- und Herbstannalen (Chunqiu), opera sinologica 12, Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2001 ISBN 3-447-04449-7
  • Donald D. Leslie, Colin Mackerras & Wang Gungwu: Essays on the Sources for Chinese History, Canberra 1973
  • Wang Gungwu: The Structure of Power in North China during the Five Dynasties, Kuala Lumpur 1963
  • William H. Nienhauser Jr., The Indiana Companion to Traditional Chinese Literature Volume 2, Bloomington & Indianapolis 1998
  • Cihai, Shanghai Cishu Chubanshe, Shanghai 1979
  • Charles O. Hucker, A Dictionary of Official Titles in Imperial China, Beijing Daxue Chubanshe, Peking, 2008


Kategorien: Literatur (Chinesisch) | Geboren 1001 | Gestorben 1046 | Chinese | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Yin Shu (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.