Yasuhiko Okudera - LinkFang.de





Yasuhiko Okudera


Yasuhiko Okudera
Spielerinformationen
Geburtstag 12. März 1952
Geburtsort KazunoJapan
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1970–1977
1977–1980
1980–1981
1981–1986
1986–1988
Furukawa Electric
1. FC Köln
Hertha BSC
Werder Bremen
Furukawa Electric
100 0(36)
075 0(15)
025 00(8)
159 0(11)
043 00(3)
Nationalmannschaft
1972–1987 Japan 042 00(9)
Stationen als Trainer
1996 JEF United Ichihara
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Yasuhiko Okudera (jap. 奥寺 康彦 Okudera Yasuhiko; * 12. März 1952 in Kazuno, Präfektur Akita) ist ein ehemaliger japanischer Fußballspieler und -trainer.

Werdegang

Der Mittelfeldspieler begann seine Karriere 1970 in Japan beim Furukawa Electric Soccer Club, mit dem er 1976 die Meisterschaft und 1977 den JSL Cup gewinnen konnte. Als Okudera im Juli 1977 als erster Spieler aus Japan zum 1. FC Köln in die Fußball-Bundesliga wechselte, wurde er eher belächelt, doch setzte er sich unter Trainer Hennes Weisweiler schnell durch und wurde Stammspieler. Im ersten Jahr wurde er gleich deutscher Meister und DFB-Pokalsieger. Okuderas Flugkopfball, mit dem er am 29. April 1978 den Treffer zum 0:5-Endstand am letzten Bundesligaspieltag der Kölner Meistersaison 1977/78 im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli erzielte, wurde zum Tor des Monats gewählt.[1]

1981 holte ihn Otto Rehhagel dann von Hertha BSC zu Werder Bremen. In Bremen wurde er als Stammspieler dreimal Deutscher Vize-Meister.

Bis zu seinem Karriereende spielte Okudera insgesamt 234-mal in der Bundesliga und erzielte dabei 26 Tore. In der 2. Fußball-Bundesliga kam er auf 25 Einsätze und acht Tore. 1986 kehrte er nach Japan zu Furukawa Electric Soccer Club zurück, wo er auch 1988 seine aktive Laufbahn beendete.

Am 12. Juli 1972 debütierte Okudera in der japanischen Nationalelf im Spiel gegen die Khmer Republik, das heutige Kambodscha. Japans Team siegte in Kuala Lumpur mit 4:1. Er kam bis 1988 zu 42 Einsätzen für die japanische Nationalmannschaft, in denen er 8 Tore erzielte.

Heute ist er Präsident des japanischen Yokohama FC und nebenbei Fernsehkommentator. Zudem war er Vorsitzender des englischen Zweitligisten Plymouth Argyle.

Statistik

  • 1. Bundesliga
    • 1. FC Köln: 75 Spiele, 15 Tore
    • Werder Bremen: 159 Spiele, 11 Tore

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tor des Monats April 1978 auf sportschau.de


Kategorien: Fußballtrainer (Japan) | Fußballkommentator | Fußballfunktionär (Japan) | Fußballspieler (Werder Bremen) | Fußballspieler (JEF United Ichihara Chiba) | Fußballnationalspieler (Japan) | Geboren 1952 | DFB-Pokal-Sieger | Deutscher Meister (Fußball) | Japaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Yasuhiko Okudera (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.