Yambohne - LinkFang.de





Yambohne


Yambohne

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Yambohnen (Pachyrhizus)
Art: Yambohne
Wissenschaftlicher Name
Pachyrhizus erosus
(L.) Urb.

Die Yambohne (Pachyrhizus erosus), auch Bengkuang genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Yambohnen. Sie hat ihren Ursprung in Mexiko, wo sie Jícama (Nahuatl für „Schmeckendes“) genannt wird. Sie wird heute wegen ihrer Knollen und Samen auch in Afrika und Asien angebaut. Es handelt sich um eine tropische Pflanze mit hohem Temperatur- und Wasserbedarf.

Beschreibung

Die Yambohne ist eine bis zu 5 m lang rankende, mehrjährige krautige Pflanze. Sie bildet – teilweise mehr als 10 kg schwere – Wurzelknollen mit Durchmessern bis zu 40 cm, die ihr als Wasserspeicher und Überdauerungsorgane dienen. Sie wird aber als einjährige Pflanze angebaut, weil die ganze Pflanze wegen ihrer Knollen abgeerntet und im Folgejahr neu ausgesät wird. Die lang gestielten Laubblätter sind dreiteilig gefiedert. Die breiten, rhombischen Teilblätter sind gezähnt oder gelappt.

Die traubigen Blütenstände hängen oder stehen aufrecht, sind bis zu 70 cm lang und enthalten ein bis fünf Blüten. Die Blütenkrone ist weiß, blauviolett oder korallenrot. Die Pflanze bildet flache, dicht behaarte Hülsenfrüchte, die 8 bis 14 cm lang sind und fünf bis zehn Samen enthalten. Die quadratischen Samen haben einen Durchmesser von 5 bis 11 mm und ihre Farben reichen von gelb über braun bis rot.

Nutzung

Bekannt ist sie vor allem wegen ihrer essbaren Wurzelknolle. Sie wird von den Einheimischen gerne als Zwischenmahlzeit gegessen. Vor allem in Mexiko findet man überall Straßenverkäufer, die die Jícama in Streifen geschnitten mit Limettensaft, Salz und Chilisoße anbieten. Die Konsistenz der Jícama ähnelt der eines Rettichs und ebenso wie bei diesem reicht auch die Konsistenz der Jícama von holzig bis saftig. Der Geschmack ist leicht erdig-süßlich. Der physiologische Brennwert liegt bei ca. 170 kJ/100 g (= 40 kcal/100 g). Sie enthält Calcium, Phosphor und Vitamin C.

Die Blätter und Hülsen sind nicht essbar. Ihre giftigen Samen werden pulverisiert und als Insektizid verwendet. Der Stängel hat kräftige Fasern und lässt sich zur Herstellung von Fischernetzen verwenden.

Quellen

Weblinks

 Commons: Yambohne  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Nutzpflanze | Wurzelgemüse | Phaseoleae (Tribus)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Yambohne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.