WxWidgets - LinkFang.de





WxWidgets


wxWidgets
Erscheinungsjahr 1992
Aktuelle Version 3.1.0[1]
(29. Februar 2016)
Betriebssystem Microsoft Windows, Unix-Derivate, PalmOS, OS/2[2]
Kategorie Klassenbibliothek
Lizenz modifizierte LGPL[3]
Deutschsprachig teilweise[4]
www.wxwidgets.org

wxWidgets (ehemals wxWindows[5]) ist eine quelloffene Klassenbibliothek zur Entwicklung grafischer Benutzeroberflächen. Sie wird in der Programmiersprache C++ entwickelt und unter einer modifizierten LGPL lizenziert, die auch das Verbreiten von abgeleiteten Werken unter eigenen Bedingungen erlaubt.[3] Obwohl wxWidgets in C++ implementiert ist, existieren Anbindungen für eine Vielzahl weiterer Programmiersprachen. Durch seine Plattformunabhängigkeit ermöglicht wxWidgets, den GUI-spezifischen Code eines Programms bei keiner oder nur geringer Modifikation auf verschiedensten Plattformen zu kompilieren und auszuführen.

wxWidgets wird in einer Reihe bekannter Projekte verwendet[6], beispielsweise durch den Audioeditor Audacity, das Strategiespiel 0 A.D., den FTP-Client FileZilla und die Entwicklungsumgebung Code::Blocks.

Umfang

Die Programmierschnittstelle ermöglicht die Entwicklung von GUI-Programmen für Windows, Unix, Mac, Symbian OS, Palm OS und Windows CE. wxWidgets abstrahiert plattformabhängige Funktionen, beispielsweise die Interprozesskommunikation (IPC), und bietet zusätzliche Funktionen an, zum Beispiel eine Hashtabelle. Einige Funktionen wie zum Beispiel wxMetafile oder OLE werden für die jeweilige Plattform einzeln in wxWidgets implementiert. Für bessere Portabilität verzichtet wxWidgets auf Ausnahmen (englisch: exceptions) und Templates. Die API umfasst über 450 Klassen mit über 5000 Funktionen. Wichtigste Funktionalitäten decken folgende Bereiche ab:

  • Direkte Grafikausgabe
  • Plattformunabhängiges GUI-Layout (sizerlayout)
  • GUI-Ressourcen (XRC) werden per XML portiert
  • Online-Dokumentation (z. B. HTML, CHM)
  • Unicode und Meldungskataloge
  • Plattformunabhängiges Grafikformat: XPM
  • Sehr leistungsstarke wxImage-Klasse
  • Maschinenunabhängige Streamklasse
  • C++-typische Container/Daten-Klassen
  • MIME Types Manager
  • OLE-Automatisierung
  • Multithreading
  • Konfiguration per Datei, Windows Registry oder *.ini

Entwicklung

Im Jahr 1992 erschien die erste Ausgabe, welche für XView und MFC war.

Von 1993 bis 1995 wurden Motif und Xt Port, wxPython entwickelt und veröffentlicht. Ab 1998 bis 2002 wurde wxGTK Port eingesetzt, wxMac 2.0 Port, wxX11 Port und OS/2 Port begonnen.

2003 wurde wxWidgets Software Foundation gegründet, welche nach einigen Monaten wieder aufgelöst wurde. Ein Jahr später wurde wxWindows in wxWidgets auf Bitte von und Bezahlung durch Microsoft umbenannt.

Im Jahr 2005 fand die Veröffentlichung von wxWidgets 2.6.0 statt. Es löste die vorherige „stable“ Version 2.4.2 von Mitte 2003 ab. Ende 2006 ist die Version 2.8.0 erschienen, im September 2009 wurde die Version 2.9.0 veröffentlicht.

Unterstützung weiterer Sprachen für wxWidgets

Sprache Derivat
BASIC wxBasic
BlitzMax wxMax
C wxC
D wxD
Eiffel wxEiffel
Erlang wxErlang
Euphoria wxEuphoria
Java wx4j
JavaScript wxJS, GLUEScript
Haskell wxHaskell
Lua wxLua
.NET (C#) wx.NET
Perl wxPerl
PHP wxPHP
Python wxPython
Ruby wxruby

Einsatz im Embedded-Bereich

Mit wxEmbedded von Robert Roebling ist nun eine Version für Familiar Linux verfügbar, welche die iPAQ-Serie von HP und andere Handheld-PCs unterstützt.

Siehe auch

Literatur

  • Julian Smart, Kevin Hock, Stefan Csomor: Cross-Platform GUI Programming with wxWidgets. ISBN 0-13-147381-6 (english, informit.com [PDF; abgerufen am 20. Februar 2009]).
  • Ryan Wilcox: The Experienced Man’s Notes for Cross-Platform GUI Programming with wxWidgets. 1. Auflage. 2009.

Weblinks

 Commons: wxWidgets  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. wxWidgets 3.1.0 Released. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  2. http://www.wxwidgets.org/about/datasheets/wxWidgetsOverview.pdf
  3. 3,0 3,1 wxWidgets-Lizenz (englisch)
  4. Internationalization. Abgerufen am 30. März 2009.
  5. Heise-Meldung zur Umbenennung
  6. Liste von Projekten

Kategorien: Palm-OS-Software | GUI-Framework | Freie Systemsoftware | C++ | Windows-Software | Unix-Software

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/WxWidgets (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.