Wolfgang Schweickard - LinkFang.de





Wolfgang Schweickard


Wolfgang Schweickard (* 16. Oktober 1954 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Sprachwissenschaftler (Romanistik).

Leben und Wirken

Schweickard studierte Romanistik und wurde 1985 an der Universität Mainz promoviert. 1990 folgte seine Habilitation an der Universität Trier. 1990–93 war er ordentlicher Professor für Romanische Übersetzungswissenschaft an der Universität des Saarlandes, 1992–93 war er Vorsitzender des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaft und Mitglied des Senats der Universität des Saarlandes. 1993 wurde er als Professor für Romanische Sprachwissenschaft an die Friedrich-Schiller-Universität in Jena berufen. Dort war er 1993–95 Gründungsdirektor des Instituts für Romanistik, 1995–99 Mitglied des Senats, 1996–97 Prodekan der Philosophischen Fakultät und 1997–99 Prorektor. Im September 2001 folgte er einem Ruf an die Universität des Saarlandes auf die Professur für Romanische Philologie in der Nachfolge von Max Pfister.

Seit 2004 ist Schweickard Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, seit 2011 Mitglied der Italienischen Nationalakademie, der Accademia Nazionale dei Lincei, und seit 2013 Mitglied der Accademia della Crusca. Im Jahr 2004 wurde ihm von der Universität Bari das Ehrendoktorat verliehen.

Schweickards Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der historischen Romanistik, der Lexikologie und der Lexikographie. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für romanische Philologie und des Jahrbuchs Lexicographica. Laufende Projekte sind das Deonomasticon Italicum (DI), der Lessico Etimologico Italiano (LEI) (gemeinsam mit Max Pfister) und der Dictionnaire Étymologique Roman (DÉRom) (gemeinsam mit Eva Buchi).

Schriften

  • Die «cronaca calcistica». Zur Sprache der Fußballberichterstattung in italienischen Sporttageszeitungen, Tübingen, Niemeyer, 1987 (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie, Bd. 213).
  • «Deonomastik». Ableitungen auf der Basis von Eigennamen im Französischen (unter vergleichender Berücksichtigung des Italienischen, Rumänischen und Spanischen), Tübingen, Niemeyer, 1992 (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie, Bd. 241).
  • Deonomasticon Italicum. Dizionario storico dei derivati da nomi geografici e da nomi di persona, vol. 1: Derivati da nomi geografici: A-E (2002), vol. 2: Derivati da nomi geografici: F-L (2006), vol. 3: Derivati da nomi geografici: M-Q (2009), vol. 4: Derivati da nomi geografici: R-Z (2013), Tübingen, Niemeyer, 2002–2013.
  • Lessico Etimologico Italiano (LEI), Wiesbaden, Reichert, 1979ss. (gemeinsam mit Max Pfister).

Weblinks


Kategorien: Romanist | Geboren 1954 | Hochschullehrer (Universität des Saarlandes, Saarbrücken) | Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Hochschullehrer (Friedrich-Schiller-Universität Jena) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang Schweickard (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.