Wolfgang Ludwig (Künstler) - LinkFang.de





Wolfgang Ludwig (Künstler)


Wolfgang Ludwig (* 1923 in Mielesdorf; † 25. März 2009 in Berlin) war ein deutscher Künstler. Er gilt als einer der wichtigsten deutschen Vertreter der Op-Art.

Leben

Wolfgang Ludwig wurde 1923 in Mielesdorf in Thüringen geboren. Er studierte zunächst (1947–1950) an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und absolvierte daran anschließend (1950–1956) ein Zweitstudium an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Hans Uhlmann und Alexander Camaro. 1955 erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Von 1956 bis 1967 arbeitete er als freier Mitarbeiter des Berliner Architekten Paul G. R. Baumgarten. 1967 trat er eine Stelle als Dozent an der Akademie für Grafik, Druck und Werbung an. Von 1971 bis 1991 arbeitete er als Professor für Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste. Am 25. März 2009 starb Wolfgang Ludwig in Berlin.

Einzelausstellungen

Quellen

Der Ursprungsartikel basiert auf: Künstler – Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, hrsg. v. Detlef Bluemler und Lothar Romain, Ausgabe 67/2004 (Erscheinungstermin: September 2004; siehe Bibliographie 2004)

Literatur

Eigene Textbeiträge

  • in: Europäische Avantgarde (Katalog). 1963, Galerie d im Römer, Frankfurt/Main
  • in: Nove Tendencije 3 (Katalog). 1965, galerija suvremene umjetnosti muzej za umjetnost i obrt, Zagreb
  • in: Contact 68 Belgien – Deutschland (Katalog), Kelkheim/Taunus
  • in: Multiples. 1973, Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart; Museum für Moderne Kunst, Belgrad

Über Wolfgang Ludwig

  • Seitz, W. C. (Hrsg.): The Responsive Eye (Katalog). 1965, Museum of Modern Art, New York
  • Junge Generation – Maler und Bildhauer in Deutschland. 1966, Akademie der Künste Berlin
  • Visuell – Konstruktiv. 1968, Kunstverein Berlin, Kunstbibliothek Berlin
  • Kunst aus dem Computer. 1968, Publikation von MIT und TU Berlin zur Sommerkonferenz: Der Computer in der Universität
  • berlin kunst 68 (Katalog). 1968.
  • Pfeiffer, G.: Deutsch-belgische Begegnung, Contact 68. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20. November 1968
  • Optical Art. 1969, Kunst- und Museumsvereins Wuppertal
  • Konstruktive Kunst: Elemente und Prinzipien (Katalog), Kunsthalle Nürnberg zur Biennale 1969 Nürnberg
  • Konstruktivna Umetnost: Elementi Principi. 1969, Muzej suvremene umetnosti Belgrad
  • mini. objekte, bilder. 1969, Galerie Daedalus, Berlin
  • Grafik und Multiples. 1973, Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart, Museo di Arte Moderno, Mexiko-Stadt
  • Dadamaino/Gonschior/Letto/Ludwig/Tornquist. 1974, Galerie Team colore, Mailand
  • Kunstübermittlungsformen, Vom Tafelbild bis zum Happening. 1977, Neuer Berliner Kunstverein; Neue Nationalgalerie Berlin
  • 30 Jahre BBK. 1980, Staatliche Kunsthalle Berlin
  • Arte programmata e cinetica 1953–1963, L’ultima vantguardia. 1983, Mailand, Palazzo Reale
  • Sammlung Etzold, Ein Zeitdokument. 1987, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
  • Stationen der Moderne. 1988, Berlinische Galerie, Berlin
  • 40 Jahre Kunst in der Bundesrepublik Deutschland. 1989, Städtische Galerie Schloß Oberhausen
  • Die Verwandlung. 1992/1993, Parochialkirche Berlin; Kulturbahnhof Bremen-Vegesack
  • König, J.: Konkrete Kunst in den RUB-Kunstsammlungen (Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum). 1998, Informationsdienst Wissenschaft
  • Lauter, M. (Hrsg.): Konkrete Kunst in Europa nach 1945 – die Sammlung Peter C. Ruppert. 2002, Würzburg
  • Sauerbier, S. D.: Farbe und Bewegung, Bilderwirklichkeit und Wahrnehmung – von Interessen, in: Künstler – Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst. Ausgabe 67, 2004, München

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang Ludwig (Künstler) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.