Wolfgang Kersting - LinkFang.de





Wolfgang Kersting


Wolfgang Kersting (* 10. Juli 1946 in Osnabrück) ist ein deutscher Philosoph.

Wolfgang Kersting studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte in Göttingen und Hannover, wurde im Jahr 1974 promoviert und habilitierte sich im Jahr 1982 über Immanuel Kants Rechtsphilosophie. Bevor er im Jahr 1993 Professor für Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde, lehrte er in Hannover, Marburg, Göttingen, Lüneburg und München. Im Jahr 2011 ging Kersting in den Ruhestand.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die Politische Philosophie. Dabei beschäftigt er sich vor allem mit den Themen Sozialstaat, Gerechtigkeit und Gesellschaftsordnung. Bekannt ist er auch für seine intensive Auseinandersetzung mit der modernen Vertragstheorie von John Rawls. Für das Buch Verteidigung des Liberalismus wurde Kersting im Jahr 2010 mit der Corine ausgezeichnet. Im Jahr 2012 wurde er mit dem Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung ausgezeichnet.

Schriften

  • Die politische Philosophie des Gesellschaftsvertrags. WBG, Darmstadt 1994, ISBN 978-3-534189533.
  • Platons ‚Staat‘, Wissenschaftliche Buchgesellschaft (Werkinterpretationen), Darmstadt 1999, ISBN 3-534-13341-2.
  • Theorien der sozialen Gerechtigkeit, Metzler 2000, ISBN 978-3-476017529.
  • Kritik der Gleichheit. Über die Grenzen der Gerechtigkeit und der Moral. Weilerswist 2002.
  • Egalitäre Grundversorgung und Rationierungsethik. In: Gutmann, T, Schmidt, VH, editors. Rationierung und Allokation im Gesundheitswesen, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft; 2002. p. 41-90.
  • Kant über Recht, Mentis, Paderborn 2004, ISBN 978-3-897853072.
  • Klugheit, Velbrück, Weilerswist 2005, ISBN 978-3-934730892.
  • Gerechtigkeit und Lebenskunst. Philosophische Nebensachen, Mentis, Paderborn 2005, ISBN 3-89785-176-8.
  • Niccolo Machiavelli, Beck, München, 3. Aufl. 2006, ISBN 978-3-406541285.
  • Wohlgeordnete Freiheit: Immanuel Kants Rechts- und Staatsphilosophie, Mentis, 3. Aufl. Paderborn 2007, ISBN 978-3-897855878.
  • John Rawls zur Einführung. Junius, 3. Aufl. Hamburg 2008, ISBN 978-3-885063438.
  • Thomas Hobbes zur Einführung, Junius, 4. Aufl. Hamburg 2009, ISBN 978-3-885066736.
  • Verteidigung des Liberalismus. Murmann, Hamburg 2009, ISBN 978-3-867740739.
  • Macht und Moral. Studien zur praktischen Philosophie der Neuzeit. Mentis, Paderborn 2010, ISBN 978-3-897857179.

Literatur

  • Hermann-Josef Große Kracht: Renaturalisierung sozialer Ungleichheiten? Zu Wolfgang Kerstings vergeblicher Hoffnung, auf dem Weg von John Rawls über Robert Nozick zu einer liberalen Sozialstaatsphilosophie zu gelangen. In: Politische Vierteljahresschrift, 45 (3), 2004, S. 395–413.

Weblinks


Kategorien: Politischer Philosoph | Geboren 1946 | Hochschullehrer (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) | Philosoph (21. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang Kersting (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.