Wolfgang Günter Lerch - LinkFang.de





Wolfgang Günter Lerch


Wolfgang Günter Lerch (* 21. März 1946 in Friedberg) ist ein deutscher Journalist, Orientalist und Autor.

Leben und Wirken

Wolfgang Günter Lerch legte sein Abitur an der Freien Waldorfschule in Stuttgart ab und studierte danach an den Universitäten Freiburg und Tübingen Germanistik, Islamwissenschaft, Philosophie und Religionswissenschaft. Seine Magisterarbeit zu einem Thema aus der persischen Mystik schrieb er bei Josef van Ess.

1978 begann er eine Tätigkeit in der Nachrichtenredaktion der F.A.Z.. Er schreibt über die politischen und sozialen Ereignisse in Nordafrika und im Nahen Osten, die er auf mehreren Reisen besonders in die Türkei, den Iran, den Irak und nach Syrien studierte.

Wolfgang Günter Lerch beschäftigt sich auch mit türkischer Literatur und historischer Musikwissenschaft. 1997 erschien sein Historischer Roman „Tod in Bagdad“. 2003 wurden seine Übersetzungen türkischer Lyrik in „Die Laute Osmans. Türkische Literatur im 20. Jahrhundert“ veröffentlicht.

Schriften

  • Der Golfkrieg. Ereignisse, Gestalten, Hintergründe. Piper, München, Zürich 1988, ISBN 3-492-10956-X.
  • Kein Frieden für Allahs Völker. Die Kriege am Golf. Geschichte, Gestalten, Folgen. Fischer, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-10-043809-4.
  • Halbmond, Kreuz und Davidstern. Nationalitäten und Religionen im Nahen und Mittleren Osten. Eichborn, Frankfurt am Main 1992, ISBN 3-8218-1135-8.
  • Tod in Bagdad oder Leben und Sterben des Al-Halladsch. Historischer Roman. Artemis und Winkler, Düsseldorf, Zürich 1997, ISBN 3-538-07050-4.
  • mit Joachim Willeitner, Hans-Joachim Budeit: Türkei. Von der Antike zum Islam. Hirmer, München 1998, ISBN 3-7774-7950-0 (neu: ISBN 3-7774-7955-1).
  • Muhammeds Erben. Die unbekannte Vielfalt des Islam. Patmos, Düsseldorf 1999, ISBN 3-491-72410-4.
  • Denker des Propheten. Die Philosophie des Islam. Patmos, Düsseldorf 2000, ISBN 3-491-72429-5.
  • Der Kaukasus. Nationalitäten, Religionen und Großmächte im Widerstreit. Europa, Hamburg, Wien 2000, ISBN 3-203-79530-2.
  • Die Laute Osmans. Türkische Literatur im 20. Jahrhundert. Allitera, München 2003, ISBN 3-935877-86-2.
  • Händler, Mullahs, Autokraten. Aus den Ländern des Islam. Allitera, München 2003, ISBN 3-86520-017-6.
  • Der Islam in der Moderne. Aspekte einer Weltreligion. Allitera, München 2004, ISBN 3-86520-056-7.
  • Zwischen Steppe und Garten. Türkische Literatur aus tausend Jahren. Allitera, München 2008, ISBN 978-3-86520-324-3.
  • (Hrsg.): Arabellion. Der Aufbruch der arabischen Welt. e-Book. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3-89843-162-0.
  • Der Schatz der Garamanten oder Reisigers Traum. Ein Roman aus der Wüste. Noack & Block, Berlin 2013, ISBN 978-3-86813-020-1.
  • Der Medschnun aus dem Odenwald. Ein deutsch-türkischer Roman. Noack & Block, Berlin 2014, ISBN 978-3-86813-021-8.
  • Die Welten des Islam. Eine Kultur zwischen Wandel und Beharrung. Frank & Timme, Berlin 2015, ISBN 978-3-7329-0117-3.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang Günter Lerch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.