Witold Anatoljewitsch Krejer - LinkFang.de





Witold Anatoljewitsch Krejer


Witold Anatoljewitsch Krejer (russisch Витольд Анатольевич Креер; * 12. Oktober 1932 in Krasnodar) ist ein ehemaliger sowjetischer Leichtathlet. Er gewann 1956 und 1960 die olympische Bronzemedaille im Dreisprung. Bei einer Körpergröße von 1,80 m betrug sein Wettkampfgewicht 70 kg.

Karriere

Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne gewann Krejer die Bronzemedaille mit 16,02 Meter hinter dem Brasilianer Adhemar Ferreira da Silva und dem Isländer Vilhjálmur Einarsson. Bei den Europameisterschaften 1958 schied er in der Qualifikation aus.

1960 bei den Olympischen Spielen in Rom führte vor dem letzten Versuch der Pole Józef Szmidt mit 16,81 Meter vor dem aus Weißrussland stammenden Wladimir Gorjajew mit 16,63 Meter und dem farbigen US-Amerikaner Ira Davis mit 16,41 Meter. Krejer gelang im letzten Versuch eine Weite von 16,43 Meter. Als ihm daraufhin Davis gratulieren wollte, wehrte Krejer die Glückwünsche ab, denn der nun Fünftplatzierte Einarsson hatte noch einen Versuch. Das Publikum im römischen Olympiastadion missverstand Krejers Geste als rassistisch und pfiff Krejer gnadenlos aus. Krejer verstand die Pfiffe nicht, er wusste nicht einmal, dass er gemeint war. Ein sowjetischer Betreuer eilte zu ihm und gemeinsam gingen sie zu Davis, um die Situation zu klären. Dem Publikum konnte aber nichts erklärt werden, und nachdem sich Einarsson nicht verbessern konnte, setzte sich das Pfeifkonzert bei der Siegerehrung fort. Gorjajew führte seinen weinenden Mannschaftskameraden nach der Siegerehrung aus dem Stadion.[1]

Krejer nahm noch an den Europameisterschaften 1962 und an den Olympischen Spielen 1964 teil, kam aber beide Male nicht über die Qualifikation hinaus.

Er wurde 1957 Dritter und 1958 Zweiter bei den Sowjetischen Meisterschaften. 1960 und 1961 wurde er Sowjetischer Meister, 1962 folgte ein zweiter Platz und 1963 wurde er nochmals Dritter. Seine Bestleistung von 16,71 Meter stellte er 1961 auf.

Literatur

  • ATFS (Hrsg.): USSR Athletics Statistics, London 1988
  • Rudolf Hagelstange: Römisches Olympia, München 1960
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Field Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Einzelnachweise

  1. Hagelstange, Seite 194-199


Kategorien: Dreispringer (Sowjetunion) | Geboren 1932 | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1960 | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1956 | Sowjetbürger | Olympiateilnehmer (Sowjetunion) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Witold Anatoljewitsch Krejer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.