William Colby - LinkFang.de





William Colby


William Egan Colby (* 4. Januar 1920 in St. Paul, Minnesota; † 27. April 1996 in Rock Point, Maryland) war ein US-amerikanischer Regierungsbeamter und von September 1973 bis Januar 1976 Direktor der Central Intelligence Agency (CIA).

Leben

Die ersten zwölf Jahre für die CIA verbrachte Colby in Stockholm, wo er Aufbauarbeit für die geheime NATO-Armee Gladio, eine verdeckte, von CIA und britischem MI6 organisierte, paramilitärische Operation leistete.[1]

Danach war Colby von 1959 bis 1962 an der US-Botschaft in Saigon akkreditiert. Er leitete Programme zur ländlichen Entwicklung und die Operation Phoenix. Von 1973 bis 1976 war er Direktor der CIA, bis er durch den späteren US-Präsidenten George Bush abgelöst wurde.

In seiner Zeit als Director of Central Intelligence fiel die Eröffnung der Gedenkstätte CIA Memorial Wall im Juli 1974[2], die zu Ehren der im Dienst getöteten Mitarbeiter errichtet wurde.

Am 27. April 1996 ertrank Colby vermutlich bei einem Bootsunfall, kurz nach Bekanntwerden seiner Vorladung zur Olson-Affäre. Entgegen seiner Gewohnheit trug er keine Schwimmweste und erzählte seiner Frau nichts von dem geplanten Ausflug. Sein Haushalt befand sich in einem Zustand, der auf einen eiligen Aufbruch schließen ließ.[3] Sein Kanu fand man 400 Meter von seinem Wochenendhaus entfernt in Rock Point, etwa 40 Meilen von Washington D.C. am Zusammenfluss des Wicomico River und des Potomac River, seine Leiche am 6. Mai.

Seine letzte Ruhestätte ist der Nationalfriedhof Arlington.

Ihm zu Ehren wird seit 1999 der Colby Award verliehen.

Bibliografie

  • William Colby, Peter Forbath: Honourable Men — My Life in the CIA. New York: Simon and Schuster, 1978

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. William Colby, Peter Forbath: Honourable Men — My Life in the CIA, "Chapter Three: A Scandinavian Spy" Seiten 78-107
  2. Memorial Wall Publication CIA, online 24. Februar 2014, abgerufen am 19. Januar 2015, PDF, (englisch)
  3. Kevin Dowling, Phillip Knightley: The Olson File – A secret that could destroy the CIA. In: Night and Day, Beilage der London Mail. 23. August 1998 (online (Memento vom 4. August 2001 im Internet Archive)).


Kategorien: Person (Central Intelligence Agency) | Gestorben 1996 | Geboren 1920 | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/William Colby (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.