Willfried Penner - LinkFang.de





Willfried Penner


Willfried Penner (* 25. Mai 1936 in Wuppertal) ist ein deutscher Politiker (SPD) und war von 2000 bis 2005 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1956 am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal absolvierte Penner ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln, welches er 1960 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Als Angehöriger des Weißen Jahrgangs unterlag er nicht der Wehrpflicht. 1962 wurde er mit der Dissertation Reichweite und Grenzen des § 349 Abs. 2 StPO zum Dr. jur. promoviert. Nach dem Referendariat (1961–1965) und zweitem juristischen Staatsexamen 1965 wurde er als Staatsanwalt in der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg tätig. Zuletzt war er Erster Staatsanwalt in Wuppertal.

Willfried Penner ist verwitwet und hat drei Kinder. 1997 erhielt er für seine Arbeit das Große Bundesverdienstkreuz. 2000 wurde ihm der Ehrenring der Stadt Wuppertal verliehen. Seit 2005 ist er Ehrenbürger der Stadt Wuppertal und seit 2007 Träger der Goldenen Schwebebahn.

Partei

Penner ist seit 1966 Mitglied der SPD, in der er auch verschiedene Ämter, unter anderem als SPD-Vorsitzender in Wuppertal, bekleidete.

Abgeordneter

Von 1972 bis 2000 war Penner Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war er von 1985 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Vorsitzender des Fraktionsarbeitskreises Inneres, Bildung und Sport. Von Januar 1995 bis Mai 2000 war er dann Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages.

Penner war zuletzt (14. Wahlperiode 1998) mit 55,2 % der Stimmen direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Wuppertal II.

Öffentliche Ämter

Nach der Bundestagswahl 1980 wurde er im November 1980 als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung in die von Bundeskanzler Helmut Schmidt geführte Bundesregierung berufen. Nach der Wahl von Helmut Kohl zum Bundeskanzler schied Penner zum 1. Oktober 1982 aus der Regierung aus.

Vom 11. Mai 2000 bis zum 14. April 2005 war er Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages. Er war der erste (männliche) Wehrbeauftragte, der weder der Wehrmacht noch der Bundeswehr angehört hatte.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Willfried Penner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikiquote: Willfried Penner – Zitate


Kategorien: Wehrbeauftragter (Deutschland) | Person (Bundesministerium der Verteidigung) | Mitglied des Innenausschusses (Deutscher Bundestag) | Ehrenringträger der Stadt Wuppertal | Ehrenbürger von Wuppertal | Parlamentarischer Staatssekretär (Bundesrepublik Deutschland) | Bundestagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | Geboren 1936 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes | SPD-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Willfried Penner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.