Wilhelm Schmidt (Politiker, 1944) - LinkFang.de





Wilhelm Schmidt (Politiker, 1944)


Wilhelm Schmidt (* 13. Mai 1944 in Barbecke bei Peine) ist ein deutscher Politiker (SPD) und Präsident der Arbeiterwohlfahrt. Schmidt war von 1978 bis 1986 Landtagsabgeordneter in Niedersachsen und von 1987 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben

Schmidt besuchte von 1954 bis 1960 die Mittelschule in Wolfenbüttel. Im April 1960 fing er an für die Stadt Wolfenbüttel zu arbeiten. Bis 1962 war er Auszubildender in der Verwaltung und danach bis 1965 Beamtenanwärter. Von 1965 bis zu seinem Einzug in den Landtag von Niedersachsen 1978 arbeitete er als Kommunalbeamter im gehobenen Dienst der Stadt Wolfenbüttel, zuletzt als Leiter der Personalabteilung und Ausbildungsleiter. Schmidt wohnt seit 1968 in Thiede_(Salzgitter). Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.[1]

Politisches Wirken

Bereits seit 1964 ÖTV- und SPD-Mitglied, wurde er 1972 kommunalpolitisch aktiv. Am 21. Juni 1978 zog er in den Landtag ein, dem er für zwei Wahlperioden bis zum 20. Juni 1986 angehörte. Während dieser beiden Legislaturperioden war er Vorsitzender des Landtagsausschusses für Jugend und Sport. Nach seinem Ausscheiden aus dem Landtag wurde er 1987 erstmals in den Bundestag gewählt. Bis 2005 war er fünf Wahlperioden lang Mitglied des Deutschen Bundestages, er wurde stets direkt im Wahlkreis Salzgitter – Wolfenbüttel gewählt.[2] Schmidt war 1988 für die SPD-Fraktion der erste Kinderbeauftragte in einem Parlament weltweit. Er setzte die Kinderkommission des Bundestages durch.[3] 1990 – 1994 war er außerdem Sportpolitischer Sprecher der SPD.[4] Als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion[2] und Verhandlungsführer der Regierungskoalition im Vermittlungsausschuss seit 1998 gehörte Schmidt zu den wichtigsten Politikern seiner Partei während der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder und war darüber hinaus Kirchenbeauftragter der SPD-Fraktion. Zur Bundestagswahl 2005 trat er, dessen Erststimmen-Ergebnisse zu den besten bundesweit gehört hatten (1998: 58,9 %, 2002: 56,8 %), nicht mehr an und ebnete durch den Verzicht auf sein Direktmandat Sigmar Gabriel den Weg in die Bundespolitik.[5] Er war von 2012 bis 2015 Mitglied der Sachversbtändigenkommisssion des 7. Altenberichts der Bundesregierung.[6] Bei der niedersächsischen Kommunalwahl im September 2006 hat der bundesweit bekannte SPD-Politiker für den Rat der Stadt Salzgitter kandidiert. In diesen ist er dann auch gewählt worden. Allerdings gab Schmidt kurz nach der Wahl bekannt, dass er dieses Mandat aufgrund der Nichtwahl von Helmut Knebel zum Oberbürgermeister nicht annehme. Zeitgleich legte er sein Amt als Vorsitzender der Bürgerstiftung Salzgitter nieder.[7]

Ehrenamtliches Wirken

Schmidt ist seit 1973 Mitglied der AWO und ist seit 1989 im Vorstand der Arbeiterwohlfahrt(1992 bis 2004 Stellvertr. Vorsitzender, von 2004 bis 2008 Vorsitzender des Vorstands, seit 2008 Vorsitzender des Präsidiums des AWO Bundesverbandes), zudem ist er seit 1990 Mitglied im Vorstand bzw. im Präsidium des AWO Bezirksbverbandes Braunschweig.[8] Von 2006 bis 2014 war Schmidt Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge.[9] Von 1983 bis 1987 war er Vizepräsident und Sportchef des Deutschen Schwimmverbands.[10] Er ist Vorstand des Fördervereins Bürgerwald Thiede.[11]

Auszeichnungen

Literatur

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994: Biographisches Handbuch, 1996, S.337.
  • Ludolf Herbst, Rudolf Vierhaus: Biografisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949–2002. 1. Auflage. Band 2: N-Z.. K. G. Saur Verlag, München 2002, ISBN 3-598-23782-0.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.awo.org/wir-ueber-uns/praesidium/wilhelm-schmidt-praesident/
  2. 2,0 2,1 Biografie beim Deutschen Bundestag
  3. http://www.awo-historie.org/index.php?id=694&tx_ttnews [tt_news]=3745&cHash=1c4a653dec66fe60154f8ecebecdafe4
  4. http://library.fes.de/cgi-bin/populo/spdpd.pl?t_dirlink=x&f_PER=schmidt,%20wilhelm
  5. Artikel der Braunschweiger Zeitung vom 31. Mai 2005 zu Schmidts Rückzug aus der Bundespolitik
  6. https://www.siebter-altenbericht.de/sachverstaendigenkommission.html
  7. Stadt Salzgitter: Schmidt verzichtet auf Ratsmandat , abgerufen am 1. Dezember 2009.
  8. http://www.awo-historie.org/index.php?id=694&tx_ttnews [tt_news]=3745&cHash=1c4a653dec66fe60154f8ecebecdafe4
  9. https://www.deutscher-verein.de/de/presse-2014-1227.html
  10. http://www.awo-historie.org/index.php?id=694&tx_ttnews [tt_news]=3745&cHash=1c4a653dec66fe60154f8ecebecdafe4
  11. http://www.buergerwald-thiede.de/ueber-uns


Kategorien: AWO-Funktionär | Bundestagsabgeordneter (Niedersachsen) | Landtagsabgeordneter (Niedersachsen) | Geboren 1944 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | SPD-Mitglied | Beamter (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm Schmidt (Politiker, 1944) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.