Wilhelm Rath - LinkFang.de





Wilhelm Rath


Dieser Artikel befasst sich mit dem Landwirt und Politiker Wilhelm Rath. Zum Offizier siehe Wilhelm von Rath. Zum Schriftsteller und Anthroposophen siehe Wilhelm Rath (Schriftsteller)

Wilhelm Rath (* 6. Juli 1892 in Hochberg; † 31. Mai 1967 ebenda) war ein deutscher Landwirt und Politiker (WBWB, später FDP/DVP).

Leben und Beruf

Rath, von Beruf Landwirt, entstammte einer politisch aktiven Familie. Sein Vater Heinrich saß seit 1907 im Gemeinderat von Hochberg und sein Großvater Karl-August Rath vertrat die Liberalen im Württembergischen Landtag. Im Ersten Weltkrieg wurde er als Unteroffizier eingesetzt, war aber nach dem Tode seines Vaters (1915) teilweise für den bäuerlichen Betrieb freigestellt. Von 1932 bis kurz vor seinem Tode war er Vorstandsmitglied der „Milchwerke Ludwigsburg“, einer bäuerlichen Meiereigenossenschaft.

Partei

Seit 1919 war Rath zunächst Mitglied des Württembergischen Bauern- und Weingärtnerbundes, dessen Ortsvorsitzender er wurde und für den er 1931 in den Gemeinderat einzog. 1945 gehörte er zu den Mitbegründern der DVP im Landkreis Ludwigsburg.

Abgeordneter

1946 wurde Rath als Direktkandidat des Wahlkreises Ludwigsburg in die Verfassunggebende Landesversammlung Württemberg-Badens gewählt, ebenso im November desselben Jahres in den ersten Landtag von Württemberg-Baden. Er legte das Mandat mit der Wahl in den Bundestag nieder. Rath gehörte dem Deutschen Bundestag in dessen erster Legislaturperiode (1949–1953) an. Von 1946 bis 1959 war er Mitglied des Kreistages von Ludwigsburg.

Öffentliche Ämter

1933 wurde Rath von der noch freigewählten Gemeindevertretung zum neuen Bürgermeister von Hochberg gewählt, aber 1934 auf Anweisung des württembergischen Innenministeriums durch einen Nationalsozialisten ersetzt. 1945 wurde er von der amerikanischen Besatzungsmacht zum kommissarischen Bürgermeister ernannt, ein Amt, das er bis zu den ersten Gemeindewahlen 1946 ausübte.

Ehrenämter

Rath war Vorsitzender des Kreisverbandes Ludwigsburg der Obst- und Gartenbauvereine (1946–1961) und des Kreisbauernverbandes (bis 1962).

Ehrungen

1958 wurde Rath mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Literatur


Kategorien: WBWB-Mitglied | Landtagsabgeordneter (Württemberg-Baden) | Bundestagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | Gestorben 1967 | Geboren 1892 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | FDP-Mitglied | Politiker (20. Jahrhundert) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm Rath (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.