Wilhelm Johannes Vierling - LinkFang.de





Wilhelm Johannes Vierling


Wilhelm Johannes Vierling (* 12. September 1889 in Nossen; † 22. September 1956 in Leipzig) war ein deutscher Jurist und 1945 für knapp drei Monate Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

Werdegang

Johannes Vierling war der Sohn des Wahrener Pfarrers Wilhelm Vierling. Nach dem Abitur am König-Albert-Gymnasium[1] nahm Vierling ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Leipzig auf. 1908 wurde er Mitglied des Corps Budissa.[2] 1913 wurde er hier mit der Dissertation Die Besonderheiten des Schadensersatzanspruches aus § 249 Satz 2 BGB zum Dr. iur. promoviert. Nach der Großen Juristischen Staatsprüfung war Vierling als Rechtsanwalt und Notar tätig. In der Weimarer Republik war er Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei. Er war Vorstand der Anwaltskammer.

Unmittelbar nach der Einnahme Leipzigs durch die US-Armee am 18. April 1945 wurde Vierling vom Stadtkommandanten Major Eaton als Bürgermeister des Stadtkreises eingesetzt. In den darauf folgenden Monaten begann er mit dem Aufbau einer neuen Stadtverwaltung. Von Seiten der Leipziger Kommunisten regte sich Widerstand gegen die Berufung des deutschnationalen Vierling. So wurde etwa Ende Juni 1945 auf Flugblättern sein Rücktritt gefordert. Nach der Übernahme Leipzigs durch die Rote Armee Anfang Juli 1945 wurde Vierling vom neuen Militärbefehlshaber der Stadt Generalleutnant Nikolai Iwanowitsch Trufanow mit Wirkung zum 16. Juli 1945 abberufen und Erich Zeigner ins Amt des Oberbürgermeisters eingesetzt.

Nach seiner Abberufung war Vierling zunächst noch einige Zeit als Rechtsberater in der Leipziger Stadtverwaltung tätig. Anschließend arbeitete er bis 1956 als Rechtsanwalt.

Literatur

  • Karin Kühling, Doris Mundus: Leipzigs Regierende Bürgermeister vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sax-Verlag, Beucha 2000, ISBN 3-934544-02-9.

Einzelnachweise

  1. König Albert-Gymnasium (bis 1900 Königliches Gymnasium) in Leipzig: Schüler-Album 1880-1904/05, Friedrich Gröber, Leipzig 1905
  2. Kösener Corpslisten 1930, 91, 176

Weblinks


Kategorien: Bürgermeister (Leipzig) | Gestorben 1956 | Geboren 1889 | Corpsstudent (20. Jahrhundert) | Rechtsanwalt (Deutschland) | Deutscher | Mann | Notar

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm Johannes Vierling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.