Wilhelm Bubeck - LinkFang.de





Wilhelm Bubeck


Wilhelm Bubeck (* 10. Juli 1850 in Basel; † 14. Juni 1891 in Münchenstein) war ein Schweizer Architekt.

Leben und Wirken

Bubeck absolvierte am Polytechnikum in Stuttgart in den Jahren 1868 bis 1872 eine Ausbildung zum Architekten. Nach seinem Abschluss war er am Bau der Gotthardbahn beteiligt und verantwortlicher Architekt für die Hochbau-Projekte der Gotthardbahn. Danach folgte eine Anstellung beim königlichen Baurat Edwin Oppler (1831–1880) in Hannover. Bubeck bereiste Europa und wirkte unter anderem am Bau des grossen Justizpalastes in Brüssel mit.[1]

Nach seiner Rückkehr nach Basel wurde er Leiter der Zeichen- und Modellierschule Basel. Am 9. November 1880 wurde er zum Direktor des Gewerbemuseum ernannt. 1886 erfolgte die Umwandlung der Modellierschule unter der Federführung von Bubeck als Allgemeine Gewerbeschule Basel, er war dort bis zu seinem tragischen Unfalltod 1891 Direktor.

Er fertigte zahlreiche Entwürfe, Skizzen und Zeichnung die das spätere Stadtbild von Basel prägen unter anderen entstanden nach seinen Entwürfen auch Trinkwasserbrunnen, die seinerzeit von den Ludwig von Roll’schen Eisenwerken in deren Hochöfen gegossen wurden. Von den ursprünglich 50 Brunnen-Exemplaren die nach dem Entwurf von Bubeck gefertigt wurden sind heute noch 28 in der Stadt Basel vorhanden.[2]

Am 14. Juni 1891 kam Wilhelm Bubeck beim Eisenbahnunglück von Münchenstein ums Leben. Die Katastrophe an der Eisenbahnbrücke über die Birs forderte mehr als 70 Menschenleben.[3]

Werke

Bekannte Werke von Bubeck in Basel:[4]

  • Basiliskenbrunnen in Basel, im Volksmund als «Basilisgge-Brünneli» bezeichnet.
  • Trottoirbrunnen

Quellen

  • C. Manasse, D. Tréfás: Wilhelm Bubeck, der Schöpfer des Basilisken-Brunnens. Abschnitt: Die Geschichte der Wasserversorgung. in: Vernetzt, Versorgt, Verbunden. Christoph-Merian-Verlag, Basel 2006, S. 121, ISBN 3-856-16286-0.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Schule für Gestaltung – Wilhelm Bubeck auf sfgbasel.ch
  2. Der Basiliskenbrunnen. auf altbasel.ch
  3. K. Loeliger: Das Eisenbahnunglück zu Münchenstein 14. Juni 1891. in: Baselbieter Heimatbuch. Band 6, Verlag des Kantons Basel-Landschaft, Liestal 1954, S. 138. (offizielle Totenliste der Polizeidirektion)
  4. A. Burger, Beitrag Historische Brunnstätte Nr.43: Marktplatz. Kapitel 6: Brunnen des 16. und 17. Jahrhunderts. in: Brunnengeschichte der Stadt Basel. Öffentliche Basler Denkmalpflege, Basel 1970, S. 70, OCLC 603093365 .


Kategorien: Gestorben 1891 | Geboren 1850 | Person (Basel) | Architekt (Schweiz) | Schweizer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm Bubeck (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.