Wilhelm Bogler - LinkFang.de





Wilhelm Bogler


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Wilhelm Christian Bogler (* 11. Mai 1825 in Wiesbaden; † 24. April 1906 ebenda) war ein deutscher Architekt des Historismus.

Leben

Wilhelm Bogler wurde in die Familie des Wiesbadener Konrektors Valentin Bogler (1794–1874) und seiner Frau Katharina Zeitinger in Wiesbaden geboren. Die Familie Bogler stammte aus Oestrich-Winkel, wo sie ein Hofgut besaß. Katharina Zeitinger entstammte einer Lehrerfamilie.

Über Boglers Ausbildung zum Architekten ist wenig bekannt. Wahrscheinlich ging er bei einem anderen Architekten in die Lehre, bevor er selbst ein Büro in Wiesbaden eröffnete.

Spätestens 1851 ließ sich Bogler in Wiesbaden nieder. In diesem Jahr wurde er in die Bürgerliste eingetragen. Er lebte und arbeitete in der Moritzstraße, der Adolfsallee und der Rheinstraße. 1877 bezog er in der Adelheidstraße ein vermutlich selbst erbautes Haus, wo auch sein Schwager, der Maler Kaspar Kögler, einzog. Am Schützenhof, im Alten Postgebäude, richtete er sein Büro ein. Dort hatte auch Kögler seine Malschule.

Bogler engagierte sich in Wiesbaden besonders bei den Großbauten, außerdem baute er zahlreich Villen in Wiesbaden und Umgebung. Er zeichnete verantwortlich für die nördliche Bebauung der Adelheidstraße (ab 1862) und des Schützenhofgeländes (ab 1864–1877) mit Grand Hotel (1867) und Post (1869). Von 1890 bis 1892 errichtete er das Josefskrankenhaus am Langenbeckplatz. Zu seinen bekannteren Projekten gehören die Villa Beck (1869–1872), die Villa Böcking, die Villa Knoop, das Gebäude der Wiesbadener Casino-Gesellschaft (1872) und der Kochbrunnen (1887) samt Kochbrunnenkolonnade (1887/1888).

Bogler war 1847 Gründungsmitglied des Nassauischen Kunst-Vereins und trat auch selbst als Zeichner hervor. Er gründete ebenfalls den Mittelrheinischen Architekten- und Ingenieursverband 1874. Bogler war insgesamt drei Mal verheiratet. Aus der Ehe mit Ida Marianne Philipina Held (1829–1863) ging der Sohn Wilhelm Bogler, später Gartengestalter, hervor. Aus der Ehe mit Adolphine Elisabeth Pfaltz (1848- vor 1876) die Tochter Josefine Bogler. In dritter Ehe war er mit einer Schwester des Malers Kaspar Kögler verheiratet, mit dem er viele Jahre zusammenarbeitete. Seine Enkel waren Friedrich Wilhelm Bogler und Theodor Bogler. Sein Bruder, der Konrektor und Organist Carl Bogler, gründete den Wiesbadener Cäcilienverein.

Eine Gedenktafel für Bogler hängt am Wiesbadener Casino-Gebäude, Friedrichstraße 22.

Literatur

  • Birgit Funk: Die Arbeiten des Wiesbadener Architekten Wilhelm Bogler. In: Nassauische Annalen, Band 99, 1988, S. 111.
  • Birgit Funk: Der Wiesbadener Architekten Wilhelm Bogler. In: Wiesbadener Casino-Gesellschaft 1816–1991. Wiesbaden 1988, S. 139.

Weblinks


Kategorien: Architekt (Wiesbaden) | Gestorben 1906 | Geboren 1825 | Architekt des Historismus | Architekt (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm Bogler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.