Wilfried Schmied - LinkFang.de





Wilfried Schmied


Wilfried Schmied (* 20. Juli 1943 in Grulich) ist ein Politiker der CDU sowie ehemaliger Regierungspräsident des Regierungsbezirkes Gießen.

Leben und Beruf

Wilfried Schmied ist in Unterfranken aufgewachsen und studierte nach seiner Lehre zum Maschinenschlosser von 1963 bis 1966 Maschinenbau und Betriebstechnik mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur an der Fachhochschule Gießen-Friedberg. Von 1969 bis 1983 war Schmied beim Gießener Architekturkeramik-Hersteller Gail-Inax AG als Werksleiter tätig; währenddessen war er ehrenamtlich für die CDU in der Kommunalpolitik tätig.

Öffentliche Ämter

Mit seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Hungen wechselte Schmied 1984 in die hauptamtliche Kommunalpolitik. 1989 wurde er in eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Von 1993 bis 1999 war er Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Gießen und damit Stellvertreter des Landrates.

Am 10. Mai 1999 wurde Schmied vom Land Hessen zum Nachfolger von Hartmut Bäumer als Regierungspräsident des Regierungsbezirks Gießen ernannt, am 18. Mai 2009 wurde er in den beruflichen Ruhestand verabschiedet. Sein besonderes Interesse gilt dem „Zusammen Wachsen“ der Region, er gründete am 22. Januar 2003 mit weiteren Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik den Regionalmanagement-Verein „MitteHessen e.V.“ und war bis zum 18. Mai 2011 dessen Vorstandsvorsitzender. Das Amt übergab er an seinen Nachfolger als Regierungspräsidenten Lars Witteck[1], die Mitglieder ernannten ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Ehrungen

Zusammen mit seinen ehemaligen Amtskollegen Gerold Dieke und Lutz Klein wurde Wilfried Schmied am 14. April 2010 von Ministerpräsident Roland Koch mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet.[2]

Weblinks

 Commons: Wilfried Schmied  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Wilfried Schmied In: Heinz Berthold (Hrsg.): Profile − Bürgerinnen und Bürger unserer Zeit aus der Universitätsstadt und dem Landkreis Gießen. Verlag Heinz Berthold, Bad Nauheim 1994 (S. 340/341)

Einzelnachweise

  1. Witteck folgt auf Schmied. Regionalmanagementverein MitteHessen wählt Vorstand. In: Wetzlarer Neue Zeitung. mittelhessen.de – Nachrichten aus Wetzlar, 19. Mai 2011, abgerufen am 15. Juni 2011.
  2. Hessischer Verdienstorden für früheren RP Wilfried Schmied (Memento vom 15. April 2010 auf WebCite). In: Gießener Allgemeine, 14. April 2010, archiviert am 15. April 2010


Kategorien: Person (Mittelhessen) | Regierungspräsident (Gießen) | Träger des Hessischen Verdienstordens | Bürgermeister (Hessen) | CDU-Mitglied | Geboren 1943 | Politiker (21. Jahrhundert) | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wilfried Schmied (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.