Whitehouse (Band) - LinkFang.de





Whitehouse (Band)


Whitehouse ist eine britische Power-Electronics-Band, die 1980 von William Bennett gegründet wurde. Whitehouse sind für ihre extremen Musik-Collagen, die von vielen Nicht-Fans in der Regel als Lärm bezeichnet werden, und extreme Texte, die sich mit Massenmördern, Vergewaltigung und Ähnlichem befassen, bekannt. Come war die Vorgängerband von Whitehouse, aus der Zeit stammte auch noch das Label Come Org, auf dem zunächst die Whitehouse Kassetten vertrieben wurden.

Geschichte

Das Album Erector von 1981 gilt als erstes Power-Electronics-Album.

Whitehouse und das dazugehörige Label Come Org, wurden 1984 aufgelöst, nachdem neun Alben veröffentlicht wurden und auch Zusammenarbeiten mit Nurse with Wound und anderen Bands stattgefunden hatten. 1990 erfolgte die Reunion bei gleichzeitiger Gründung des Labels Susan Lawly.

William Bennett wählte den Namen Whitehouse nach einem pornographischen Magazin und Mary Whitehouse, die gegen Pornographie kämpfte.

Neben William Bennett ist derzeit Philip Best, der mit 14 von zu Hause weggelaufen war, um sich ein Whitehouse-Konzert anzuhören, Mitglied der Gruppe.

Andere Mitglieder waren Kevin Tomkins, der mit Paul Taylor zusammen in der Band Sutcliffe Jügend spielte und der Autor Peter Sotos, der der erste Mensch war, der in den USA wegen des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt wurde. Auch der bekannte Produzent Steve Albini beteiligte sich an Whitehouse.

Die Alben wurden zum Teil von dem Künstler Trevor Brown gestaltet.

Diskografie

Alben

  • 1980: Birthdeath Experience (Wiederveröffentlichung 1993)
  • 1980: Total Sex (Wiederveröffentlichung 1983)
  • 1981: Erector (Wiederveröffentlichung 1995)
  • 1981: Dedicated to Peter Kürten (Wiederveröffentlichung 1996)
  • 1981: Buchenwald (Wiederveröffentlichung 1996)
  • 1982: New Britain (Wiederveröffentlichung 1996)
  • 1982: Psychopathia Sexualis
  • 1983: Right to Kill
  • 1985: Great White Death (Wiederveröffentlichung 1991, 1997)
  • 1989: Cream of the Second Coming
  • 1990: Thank Your Lucky Stars (Wiederveröffentlichung 1997)
  • 1992: Twice Is Not Enough (Wiederveröffentlichung 1999)
  • 1992: Never Forget Death
  • 1994: Halogen
  • 1995: Quality Time
  • 1998: Mummy and Daddy
  • 2001: Cruise
  • 2003: Bird Seed
  • 2006: Asceticists 2006
  • 2007: Racket

Weblinks


Kategorien: Noisemusik | Industrial-Band | Englische Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Whitehouse (Band) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.