Werner Schwipps - LinkFang.de





Werner Schwipps


Werner Schwipps (* 1925 in Haidemühl/Brandenburg; † 2001) war ein deutscher Sachbuchautor.

Leben

Werner Schwipps studierte Politische Wissenschaften und Geschichte in Berlin. Er arbeitete als Rundfunkredakteur beim Sender Freies Berlin und bei der Deutschen Welle in Köln. Er schrieb mehrere Bücher, die meisten über die frühe Luftfahrt.[1]

Werke

  • Die Garnisonkirchen von Berlin und Potsdam. Werner Schwipps, Haude & Spener, Berlin 1964.
  • Otto Lilienthals Flugversuche. Werner Schwipps, Haude u. Spener, Berlin 1966.
  • Kleine Geschichte der deutschen Luftfahrt. Werner Schwipps, Haude & Spener, Berlin 1967.
  • Wortschlacht im Äther. Der deutsche Auslandsrundfunk im Zweiten Weltkrieg. Geschichte des Kurzwellenrundfunks in Deutschland 1939-1945. Gerhart Goebel & Werner Schwipps, Haude & Spener, Berlin 1971.
  • Lilienthal : die Biographie Otto Lilienthals. Werner Schwipps, Arani-Verlag, Berlin 1979, ISBN 3-7605-8545-0.
  • Schwerer als Luft. Die Frühzeit der Flugtechnik in Deutschland. Werner Schwipps, Bernard & Graefe, Koblenz 1984, ISBN 3-7637-5280-3.
  • Riesenzigarren und fliegende Kisten. Aus der Frühzeit der Luftfahrt in Berlin. Werner Schwipps, Nicolai, Berlin 1984, ISBN 3875841271.
  • Otto Lilienthal und die Amerikaner. Werner Schwipps, Oldenbourg Wissenschaftsverlag 1985, ISBN 3-486-26441-9.
  • Lilienthal und die Amerikaner - Beiträge zur Entwicklung der Flugtechnik. Werner Schwipps, Band 2, Hrsg. Deutsches Museum, R. Oldenbourg Vlg. München 1985, ISBN 3486264419.
  • Lilienthal, Die Biographie des ersten Fliegers. Werner Schwipps, arani, Berlin 1986, ISBN 3-9255-0502-4.
  • Der Mensch fliegt Lilienthals Flugversuche in historischen Aufnahmen. Werner Schwipps, Bernard & Graefe Verlag 1988, ISBN 3-7637-5838-0.
  • Zwanzig Kapitel frühe Luftfahrt. Günther Schmitt und Werner Schwipps, Aviatic, Planegg 1990, ISBN 3-9255-0511-3.
  • Pioniere der frühen Luftfahrt. Günter Schmitt & Werner Schwipps, Gondrom, 1990, ISBN 3-8112-1189-7.
  • Alois Wolfmüller: Erfinder und Flugtechniker. Werner Schwipps, Aviatic, Planegg 1991, ISBN 3-9255-0516-4.
  • Die Königl. Hof- und Garnisonskirche zu Potsdam. Werner Schwipps, Arani, Berlin 1991, ISBN 3-7605-8626-0.
  • Warum es so schwierig ist, das Fliegen zu erfinden. Otto Lilienthals flugtechnische Korrespondenz. Werner Schwipps im Auftrag des Otto-Lilienthal-Museum Anklam 1993.
  • Die deutsche Luftfahrt Sport und Reiseflugzeuge Leitlinien einer vielfältigen Entwicklung. Günter Brinkmann & Kyrill v. Gersdorff & Werner Schwipps, Bernard & Graefe, Koblenz 1995, ISBN 3-7637-6110-1.
  • Die Königl. Hof- und Garnisonskirche zu Potsdam. Werner Schwipps, Arani, Berlin 1995 und 1999.
  • Annäherungen an Jürgen Ulderup. Der Lebensweg eines deutschen Unternehmers. Werner Schwipps, Bramsche, Rasch 1997.
  • Flugpionier Gustav Weißkopf. Legende und Wirklichkeit. Hans Holzer und Werner Schwipps, Aviatic Verlag, Oberhaching 2001.
  • Garnisonkirche Potsdam. Werner Schwipps, Be.bra Verlag, Berlin 2001, ISBN 978-3-930863-86-0.

Einzelnachweise

  1. http://www.bebraverlag.de/autoren/autor/225-werner-schwipps.html


Kategorien: Gestorben 2001 | Geboren 1925 | Deutscher | Mann | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Werner Schwipps (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.