Werner Munter - LinkFang.de





Werner Munter


Werner Munter (* 1941 in Lohnstorf) ist ein Schweizer Bergführer und Lawinenexperte. Aufgrund seiner Verdienste in der Lawinenforschung wird er zuweilen auch als Lawinenpapst bezeichnet.[1]

Leben

Munter, der in Vernamiège bei Sion lebt, trug zur Verbreitung der Halbmastwurfsicherung ausserhalb Europas bei, weswegen der Knoten im Englischen Munter hitch heisst. Häufig wird deshalb irrtümlich angenommen, er wäre der Erfinder dieser Sicherungstechnik. Daneben erfand er die Munterbremse, ein Vorläufer des Abseilachters.

Bekannt wurde Munter insbesondere in den 1990er-Jahren durch seine Veröffentlichungen zur Lawinenkunde, die einen Paradigmenwechsel in der praktischen Lawinenbeurteilung einleiteten. Die sogenannte Formel 3×3 sowie die elementare Reduktionsmethode sind probabilistische Entscheidungsstrategien für Winter- und insbesondere Skibergsteiger zur Einschätzung des Risikos eines Lawinenabgangs in ungesichertem alpinen Gelände. Munter hat mit seinen Veröffentlichungen eine intensive Diskussion in Bergsteiger- und Bergführerkreisen ausgelöst.[2] Inzwischen werden seine Formel 3×3 und seine Reduktionsmethode, bzw. ähnliche Entscheidungsstrategien wie die grafische Reduktionsmethode, die SnowCard oder die Stop or Go Card von den Alpenvereinen propagiert. Munter bezweifelt, dass Tourengeher alleine durch das Tragen von Lawinenairbag, Verschüttetensuchgerät oder Sporthelm sicherer im Gelände unterwegs sind.[3]

„Die Leute möchten hundertprozentige Sicherheit und meinen, man könne sie kaufen.“

– Interview, Tagesanzeiger, 28. Januar 2015

Ehrungen

1995 wurde er für seine Verdienste zum Ehrenbergführer des Schweizer Bergführerverbandes ernannt. 1997 erhielt er den Eybl-Sicherheitspreis.

Werke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. «Lawinen-Papst» Werner Munter: Ein Leben für die Sicherheit. In: SRF. Abgerufen am 4. Dezember 2015.
  2. Die jüngsten Tendenzen beunruhigen mich , Interview, Neue Zürcher Zeitung, 12. November 2010
  3. Risiko ist ein Menschenrecht , Interview, Tagesanzeiger, 28. Januar 2015


Kategorien: Bergsteiger (Schweiz) | Geboren 1941 | Schweizer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Werner Munter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.