Werner Greuter - LinkFang.de





Werner Greuter


Werner Rodolfo Greuter (* 27. Februar 1938 in Genua) ist ein Schweizer Botaniker. Seine Forschungsschwerpunkte sind die mediterrane Flora sowie die der Karibik. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Greuter“.

Nach Schulen in Bellinzona und Winterthur besuchte er die Universität Zürich, wo er 1972 promoviert wurde. Seit 1965 war er am Botanischen Garten der Stadt Genf tätig, wo er bis 1978 blieb. Von 1972 bis 1974 war er Wissenschaftlicher Direktor am Goulandris-Museum für Naturgeschichte in Kifisia, 1975 habilitierte er an der Universität Genf. Von 1978 bis 2008 (davon seit 2004 kommissarisch) war Greuter Leiter des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem. Beim Tokyo Code (1994) und dem St. Louis Code (2000) war er Vorsitzender des Herausgeberkomitees des International Code of Botanical Nomenclature (ICBN), dem er bereits zuvor angehört hatte.

Viele seiner Arbeiten kreisten um die Flora griechischer Inseln insbesondere der südlichen Ägäis (Psara, Kythera, Kreta).

Greuter ist Mitglied zahlreicher botanischer Gesellschaften, darunter der Linnean Society of London und der International Association for Plant Taxonomy. Er ist Mitherausgeber der Flora of Southern Africa, der Flora de la República de Cuba und zahlreicher botanischer Zeitschriften wie den Candollea oder Willdenowia.

Werke

  • zusammen mit Karl Heinz Rechinger: Flora der Insel Kythera. 1967.
  • zusammen mit Hervé Maurice Burdet: Med.-Checklist. I. Pteridophyta. 1981.
  • W. Greuter, H.M. Burdet, G. Long (Hrsg.): Med-Checklist. Band 1, Pteridophyta (ed.2), Gymnospermae, Dicotyledones (Acanthaceae-Cneoraceae). Conservatoire et Jardin botaniques, Ville de Genève, 1984. ISBN 2-8277-0151-0
  • W. Greuter, E. von Raab-Strube (Hrsg.): Med-Checklist. Band 2, Dicotyledones (Compositae). Optima-Secretariat Palermo 2008. ISBN 978-2-8279-0011-4
  • W. Greuter, H.M. Burdet, G. Long (Hrsg.): Med-Checklist. Band 3, Dicotyledones (Convolvulaceae-Labiatae). Conservatoire et Jardin botaniques de la Ville de Genève, 1986. ISBN 2-8277-0153-7
  • W. Greuter, H.M. Burdet, G. Long (Hrsg.): Med-Checklist. Band 4, Dicotyledones (Lauraceae-Rhamnaceae). Conservatoire et Jardin botaniques de la Ville de Genève, 1989. ISBN 2-8277-0154-5
  • The flora of Psara (E. Aegean Islands, Greece). An annotated catalogue. In: Candollea 31, 1976, S. 192-242

Nachweise

Weblinks


Kategorien: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem | Geboren 1938 | Botaniker (20. Jahrhundert) | Hochschullehrer (Freie Universität Berlin) | Schweizer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Werner Greuter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.