Werner Dörflinger - LinkFang.de





Werner Dörflinger


Werner Georg Dörflinger (* 2. Oktober 1940 in Tiengen) ist ein deutscher Politiker der CDU.

Leben

Dörflinger besuchte die Volksschule und die Höhere Handelsschule. Es folgte eine Lehre als Industriekaufmann, die er 1958 mit der Kaufmannsgehilfenprüfung beschloss. Er arbeitete in seinem Beruf von 1958 bis 1962 und wechselte dann für die Jahre 1962 bis 1975 als Redakteur zum Südkurier. Ab 1975 wurde er Erster Beigeordneter mit der Amtsbezeichnung „Bürgermeister“ der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen. Dieses Amt hatte er bis 1983 inne. Er ist römisch-katholischen Glaubens, verheiratet und hat drei Kinder. Sein Sohn Thomas ist seit 1998 Bundestagsabgeordneter.

Neben seinem parteipolitischen Engagement ist er seit 1988 als Präsident der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft sowie als Vorsitzender des Caritasverbands Hochrhein aktiv.

Politik

Dörflinger trat 1961 in die CDU ein und war für zehn Jahre Vorsitzender des Kreisverbandes Waldshut der Jungen Union. Innerhalb der Mutterpartei war er von 1967 bis 1991 stellvertretender und von 1991 bis 1993 Vorsitzender des Kreisverbandes Waldshut. Auf Bundesebene war er innerhalb der CDU Vorsitzender des CDU-Fachausschusses „Städte- und Wohnungsbau“.

Auf Kommunalebene wurde er 1965 in den Stadtrat von Tiengen gewählt und 1971 bestätigt. 1975 zog er dann auch in den Rat der neugebildeten Stadt Waldshut-Tiengen ein. Seit 1994 ist er erneut Mitglied des Stadtrates. In den Jahren 1989 bis 1994 gehörte er dem Waldshuter Kreistag an und ist seit 1989 Mitglied der Regionalverbandsversammlung Hochrhein-Bodensee.

Er war vom 4. November 1980 bis zum 26. Oktober 1998 für fünf Wahlperioden Mitglied des Deutschen Bundestages. Er wurde für die CDU über das Direktmandat im Baden-Württembergischen Wahlkreis Waldshut gewählt. Im Bundestag war er seit Februar 1992 Vorsitzender des Ausschusses für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Zudem war er Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie im Ausschuss für Fremdenverkehr und Tourismus.

Ehrung

Dörflinger wurde 1991 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Literatur

Weblinks

 Commons: Werner Dörflinger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Werner Dörflinger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.