Werner Arber - LinkFang.de





Werner Arber


Werner Arber (* 3. Juni 1929 in Gränichen) ist ein Schweizer Mikrobiologe und Genetiker. 1978 erhielt er den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

Leben

Werner Arber studierte nach Erwerb seiner Matur an der Alten Kantonsschule Aarau von 1949 bis 1953 Chemie und Physik an der ETH Zürich. 1958 wurde er an der Universität Genf promoviert. Nach einem Forschungsaufenthalt in Los Angeles an der University of Southern California (USCLA) kehrte er von 1959 bis 1970 an die Universität Genf zurück, wo er 1965 eine Professur erhielt. Seit 1971 lehrte und forschte Werner Arber als Ordinarius für Molekulare Mikrobiologie am Biozentrum der Universität Basel. Von 1986 bis 1988 war Arber Rektor der Universität Basel. Er war jahrelang Mitglied und Vizepräsident des Schweizerischen Wissenschaftsrates und von 1996 bis 1999 Präsident des Internationalen Rates der Wissenschaften ICSU. 1996 wurde er emeritiert.

Seit dem 20. Dezember 2010 ist er Präsident der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, deren Mitglied er seit 1981 ist.[1] Der evangelisch-reformierte Christ ist damit seit der Gründung vor über 400 Jahren der erste Präsident, der nicht der römisch-katholischen Kirche angehört.[2]

Wirken

Seine wichtigsten Arbeitsgebiete sind die bakteriellen Restriktionssysteme und bewegliche genetische Elemente (Insertionselemente, Transposons) sowie die Modifikation und Restriktion der Ribonucleinsäure von Bakterien und Bakteriophagen.

1978 erhielt er zusammen mit Daniel Nathans und Hamilton Othanel Smith den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für die Entdeckung der Restriktionsenzyme und ihre Anwendung in der Molekulargenetik.

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Werner Arber  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. The Pontifical Academy of Sciences: List of Presidents, Chancellors and Members of the Council 1936-2012
  2. Arber wird Präsident der Akademie der Wissenschaften , Radio Vatikan, 13. Januar 2011


Kategorien: Hochschullehrer (Biozentrum der Universität Basel) | Hochschullehrer (Universität Genf) | Rektor (Universität Basel) | Mitglied der European Molecular Biology Organization | Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften | Mitglied der National Academy of Sciences der Vereinigten Staaten | Mitglied der Academia Europaea | Mitglied der American Academy of Arts and Sciences | Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften | Geboren 1929 | Schweizer | Mann | Mikrobiologe | Genetiker | Nobelpreisträger für Medizin

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Werner Arber (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.