Weltausstellung Paris 1878 - LinkFang.de





Weltausstellung Paris 1878


Dieser Artikel behandelt die Weltausstellung von 1878; siehe auch die Liste der anderen Pariser Weltausstellungen.
Weltausstellung Paris 1878
Exposition Universelle de Paris de 1878

Allgemein
Ausstellungsfläche 77 ha
Neuheiten Eismaschine
elektrisches Licht
Besucherzahl 16.156.626
BIE-Anerkennung ja
Teilnahme
Länder 36 Länder + 12 Kolonien
Aussteller 52.835 Aussteller
Ausstellungsort
Ort Paris
Gelände Champ de Mars
Kalender
Eröffnung 1. Mai 1878
Schließung 31. Oktober 1878
Zeitliche Einordnung
Vorgänger Philadelphia 1876
Nachfolger Sydney 1879

Die Weltausstellung 1878 in Paris (fr: Exposition universelle de 1878) fand zwischen dem 1. Mai 1878 und dem 31. Oktober 1878 auf dem Champ de Mars (Marsfeld) und dem Chaillot-Hügel statt.

Das 77 Hektar große Ausstellungsgelände wurde in nur 19 Monaten für die nationale und internationale Leistungsschau des nach der Niederlage von 1870/71 rasch wieder erstarkten Frankreich eingerichtet. Die Besucherzahl betrug 16 Millionen Menschen. Insgesamt nahmen 52.835 Aussteller teil. Das Deutsche Reich war auf der Schau nicht vertreten, Österreich-Ungarn dagegen schon. Als Neuheiten wurden u.a. eine Eismaschine und elektrisches Licht vorgestellt.

Geschichte

Der Architekt Gabriel Davioud und der Ingenieur Jules Bourdais errichteten aus Anlass dieser Weltausstellung das Palais du Trocadéro, das 1937 dem Palais de Chaillot weichen musste. Ein Teil des skulpturalen Schmucks des Trocadéro findet sich heute beim Musée d’Orsay aufgestellt, die berühmte Konzertorgel wurde zur Orgel des Auditorium Maurice Ravel. Im großen Konzertsaal des Trocadéro fanden die festlichen Empfänge der Weltausstellung statt.

Attraktionen

Der riesige rechteckige Ausstellungspalast auf dem Marsfeld (Palais de l'Exposition oder Palais de fer) zeigte auf 420.000 m² Grundfläche die Exponate der teilnehmenden Nationen. Zu den Attraktionen der Ausstellung gehörten ein großes Aquarium, ein mächtiger Fesselballon und der Kopf der Freiheitsstatue von Frédéric Auguste Bartholdi.

Der Friedhof Spring Grove Cemetery verkörperte wegen seiner modernen Landschaftsgestaltung von Adolph Strauch eine beachtete Attraktion und war in den Vorbereitungen zur Ausstellung als einziger seiner Art zur Teilnahme aufgefordert worden.

Antoni Gaudí hat - gerade das Architekturstudium abgeschlossen - für diese Ausstellung eine Schauvitrine für den Handschuhfabrikanten Esteban Comella gestaltet, die das Interesse des Industriellen Eusebi Güell i Bacigalupi weckt.

Der Länderpavillon von Norwegen und Schweden wurde nach der Weltausstellung in der Stadt Courbevoie neu errichtet und dient heute als Musée Roybet Fould. Ebenfalls in Courbevoie steht die Villa Pavillon des Indes, die unter Verwendung von Bauteilen aus dem Pavillon von Britisch-Indien entstand.

Literatur

  • Sylvain Ageorges: Sur les traces des Expositions universelles de Paris-1855-1937. Editions Parigramme, Paris 2006, ISBN 2-84096-444-9.
  • Beatrice de Andia, Myriam Bacha (Hrsg.): Les Expositions universelles de 1855 à 1937. Action Artistique, Paris 2005, ISBN 2-913246-55-9.
  • Frédéric Seitz: Le Trocadéro. Les metamorphoses d'une colline de Paris. Editions Belin, Paris 2005, ISBN 2-7011-3028-X.
  • Barbara Leisner: Ästhetisierung und Repräsentation. Die neuen Parkfriedhöfe des ausgehenden 19. Jahrhunderts. In: Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal, Museum für Sepulkralkultur: Raum für Tote. Braunschweig 2003, ISBN 3-87815-174-8.
  • Gabriel de Broglie (Hrsg.): Mac Mahon. Perrin, Paris 2000, ISBN 2-262-01143-5.
  • Winfried Kretschmer: Geschichte der Weltausstellungen. Campus, 1999, ISBN 3-593-36273-2.
  • Erik Mattie: Weltausstellungen. Belser, 1998, ISBN 3-7630-2358-5.
  • Anne Pingeot (Hrsg.): 1878. La première Exposition Universelle de la République. Réunion Musée nationaux, Paris 1988, ISBN 2-7118-0542-5.
  • Edouard Charton: L'exposition universelle. In: Le Magasin pittoresque. Edition Best, Paris 1878.
  • Paris en poche (Guide Conty). Office des guides Conty, Paris 1878.
  • Friedrich Pecht: Kunst und Kunstindustrie auf der Pariser Weltausstellung 1878, Cotta, Stuttgart 1878
  • Adolphe Bitard (Hrsg.): Exposition de Paris 1878. In: Librairie illustrée, Jg. 4 (1878).
  • Exposition de Paris:. In: World Fair (Hrsg.): Journal hebdomadaire. Libraire Illustrée, Paris 1978 (Digitalisat ).
  • Paul Beck: Administrativer Bericht über die Betheiligung Österreichs an der Weltausstellung in Paris im Jahre 1878. Hrsg.: K. k. Central-Commission in Wien für die Weltausstellung 1878 in Paris. K. k. Central-Commission, Wien 1879 (Internet Archive ).

Weblinks

 Commons: Weltausstellung Paris 1878  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Der gefesselte Ballon der Pariser Weltausstellung – von Carus Sterne in der Gartenlaube, Heft 46, 1878

Kategorien: Veranstaltung (Paris) | Weltausstellung | Veranstaltung 1878

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Weltausstellung Paris 1878 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.