Weiltalweg - LinkFang.de





Weiltalweg


Der Weiltalweg ist ein 48 Kilometer langer Rad- und Wanderweg im Taunus von der Quelle der Weil am Kleinen Feldberg bis zu ihrer Mündung in die Lahn bei Weilburg. Er wurde 1991 durch den Umlandverband Frankfurt geplant und realisiert.

Wegbeschreibung

Der Weiltalweg beginnt in der Nähe der Quelle der Weil am Roten Kreuz unterhalb des Großen Feldberges. Es geht steil bergab nach Schmitten. Dann über Weilmünster bis an die Lahn bei Weilburg. Dort besteht Anschluss an den Lahntal-Radweg Richtung Wetzlar und Gießen sowie Limburg und weiter nach Lahnstein zum Rhein.

Der Radweg folgt dem Tal der Weil und läuft zwischen Weilmünster und der Gunthersau bei Weilburg fast ausschließlich auf der Trasse der ehemaligen Weiltalbahn. Er überwindet 560 Höhenmeter und ist meistens geschottert, verläuft kurzzeitig aber auch auf öffentlichen Straßen. Der Weg ist im oberen Bereich aufgrund steiler Abfahrten auf Split nur für sichere Radfahrer geeignet. Der Weiltalweg ist entlang der Strecke ausgeschildert. Zwischen Hunoldstal und der Landsteiner Mühle vor Altweilnau geht es auf drei Kilometer Strecke um 92 Höhenmeter hinauf und um 130 Meter hinunter.

Zubringer

Kreuzende Fernradwege

Bahn

Grävenwiesbach: Von der Taunusbahn kann man entlang der Nachbarschaft zur ehemaligen Weiltalbahn auf Nebenstraßen über Mönstadt und einem Waldweg kurz vor Weilburg auf den Weiltalweg gelangen. Weilburg: Der Weiltalweg endet an der Lahn am Lahntal-Radweg, der in diesem Abschnitt auch der hessische Fernradweg R7 ist. Nach rund einem Kilometer in Richtung Weilburg erreicht man den Bahnhof Weilburg. Dort hält die Regionalbahn von Limburg nach Gießen und der Regional-Express von Koblenz nach Gießen.

Fahrrad-Bus

Von Mai bis Oktober fährt regelmäßig samstags, sonntags und feiertags ein Bus mit Fahrrad-Anhänger (Linie 245) ab Bahnhof Bad Homburg oder der Endstation der Frankfurter U-Bahn (U3) Oberursel-Hohemark (300 m ü. NN) über den Pass Sandplacken und Weilmünster nach Weilburg.

Fahrradbus-Haltestellen

  • Bad Homburg Bahnhof 4

abwechselnd mit:

  • Oberursel-Hohemark
  • Arnoldshain, Sandplacken
  • Schmitten, Kirche
  • Altweilnau, Erbismühle
  • Rod a.d. Weil, Schmiedhof
  • Weilrod, Winden
  • Weilmünster, Krankenhaus ZOB
  • Ernsthausen
  • Edelsberg, Weilstraße
  • Freienfels, Weilstraße
  • Weilburg, Guntersau Hauptstraße
  • Weilburg ZOB 4

Anfahrt: Sandplacken - Rotes Kreuz - 5 km bzw. 7,9 km

Zwei Wege, südlich und nördlich um den Großen Feldberg, führen bequem von der Bushaltestelle Sandplacken (669 m ü. NN) zum Ausgangspunkt des Weiltalwegs am Roten Kreuz (688 m ü. NN).

Der nördliche Weg ist der Limes-Radweg. Von der Bushaltestelle in Richtung Weilburg überkreuzt man die Straße, fährt am Gasthaus vorbei über den Parkplatz. Der Limesradweg verläuft erst links der Straße zum Großen Feldberg. Diese kreuzt man nach 300 Metern. Die Fahrradroute steigt 2,5 Kilometer kontinuierlich bis auf eine Höhe von 773 m an und dann kontinuierlich ab. Nach 4,2 Kilometern erreicht man den Fußweg zur Weilquelle, kurz darauf fährt man am Römerkastell vorbei.

Der südliche Weg ist wesentlich flacher und hat auf dem Weg zum Fuchstanz fantastische Aussichten auf den Frankfurter Raum. Noch vor der Straßenkreuzung zum Großen Feldberg zweigt ein Weg links ab. Nach vier Kilometern hat man die Gaststätte Fuchstanz erreicht. In Rückwärtsrichtung geht links ein Weg nach oben. Auf 1,2 Kilometer sind hier 63 Meter Höhendifferenz zu überwinden. An der Weggabelung fährt man dann den linken flachen Weg. Das letzte Stück verläuft rechts parallel der Straße.

Alternative Höhen-Route: Rotes Kreuz - Weilmünster

Besonders an heißen Tagen lohnt sich die Höhenroute zu fahren, die nur wenige kleine Steigungen aufweist.

Die Straße in Richtung Schmitten herunterfahren und dann zweimal links auf den Waldparkplatz und danach rechts, oder den Weiltalweg an der nächsten Wegkreuzung runter und über die Straße fahren. Ein gut ausgebauter Rad- und Wanderweg ist die durch große Waldgebiete führende Rennstraße. Ganz allmählich kommt man in die mittleren Lagen des Taunus, dem sogenannten östlichen Hintertaunus. Man fährt auf den Höhenzügen oberhalb der Ortschaften vorbei, nur ein ganz kurzes Stück Nebenstraße und kommt an dem Segelflugplatz Riedelbach vorbei. So vermeidet man den 92 Meter Anstieg hinter Hunoldstal. Mehrere gut fahrbare Waldwege führen rechts hinab zum Weiltalweg, unter anderem der beschilderte hessische Fernradweg R6. Zum Beispiel über Mauloff und von dort links der Straße den Waldweg hinunter.

Anschlussradwege

Weblinks

 Commons: Weiltalweg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Weiltalweg – Reiseführer

Kategorien: Verkehr (Mittelhessen) | Radweg auf ehemaliger Bahnstrecke | Radweg in Hessen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Weiltalweg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.