Weiler (Vorarlberg) - LinkFang.de





Weiler (Vorarlberg)


Weiler
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Vorarlberg
Politischer Bezirk: Feldkirch
Kfz-Kennzeichen: FK
Fläche: 3,08 km²
 :
Höhe: 486 m ü. A.
Einwohner: 2.097 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 681 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6833
Vorwahl: 05523
Gemeindekennziffer: 8 04 23
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Walgaustraße 1
6833 Weiler
Website: www.gemeinde-weiler.at
Politik
Bürgermeister: Dietmar Summer
Gemeindevertretung: (2015)
(21 Mitglieder)
21 Mitnand für Weiler
Lage der Gemeinde Weiler im Bezirk Feldkirch
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Weiler ist eine Gemeinde mit 2097 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) am Ostrand des Vorarlberger Rheintales am Fuß des Freschenstocks.

Geografie

Regional zählt die Gemeinde Weiler zum Vorarlberger Vorderland, das im Norden durch den weit ins Rheintal ragenden Hügelrücken Tschütsch und den Sattelberg, im Westen vom Rhein und im Osten von den Freschenstockausläufern begrenzt wird.

In diesem klimatisch begünstigten Gebiet im Vorarlberger Verwaltungsbezirk Feldkirch erstreckt sich die Gemeinde auf einer Seehöhe von 445 bis 749 Metern über Adria. Das Ortszentrum der Gemeinde befindet sich auf einer Seehöhe von 486 Meter. Weiler verfügt über eine Gemeindefläche von etwa 309 Hektar.

Nachbargemeinden

Weiler hat eine gemeinsame Gemeindegrenze mit vier anderen Gemeinden im Bezirk Feldkirch. Dies sind die Gemeinden Klaus, Röthis, Viktorsberg und Fraxern. Weiler ist aufgrund des Bevölkerungswachstums sowie der damit einhergehenden Bautätigkeit der letzten Jahre und Jahrzehnte mit den Nachbargemeinden Klaus und Röthis zusammengewachsen und fügt sich in die durchgehende Siedlungsregion Vorderland ein.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Politik

Nach der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2015 setzt sich die 21 Mitglieder starke Gemeindevertretung ausschließlich aus Mandataren der Liste „mitnand für Weiler“ zusammen. Bei der Bürgermeisterdirektwahl wurde Dietmar Summer als Bürgermeister mit 68,03 % der Stimmen im Amt bestätigt.

Neben Bürgermeister Dietmar Summer und Vizebürgermeister Peter Stöger sind derzeit Martin Kathan, Gert Zöhrer sowie Alfred Lins Mitglieder des Gemeindevorstandes.[1]

Wappen

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Weiler (Vorarlberg)

Pfarrkirche

Hauptartikel: Herz-Jesu-Kirche (Weiler)

Die Gemeinde Weiler besitzt eine renovierte römisch-katholische Pfarrkirche, die im neugotischen Stil vom schwäbischen Dombaumeister Friedrich von Schmidt – der auch das Wiener Rathaus erbaute – im Jahre 1875/76 errichtet wurde.

Hanenberg Schlössle

Das Schlösschen Hanenberg wurde 1600 als Ansitz Feldkircher Patrizier auf einer Anhöhe oberhalb des Dorfes errichtet.

Es brannte 1850 ab und anschließend erfolgte ein Umbau zum Landsitz.

Ruine Alt-Montfort

Diese Burg nordöstlich des Orts nahe der Grenze zu Fraxern ließ Hugo III. von Tübingen, der sich später Hugo I. von Montfort nannte, Ende des 12. Jahrhunderts erbauen (urkundlich erwähnt 1206/08).
Er nannte die Burg „Montfort“, was so viel wie „starker Berg“ oder „starke Burg“ bedeutet. Nach diesem neuen Herrschaftsmittelpunkt titulierte er sich fortan „Graf von Montfort“.[2]
Im Appenzellerkrieg 1405 wurde die Anlage völlig zerstört und heute sind nur noch wenige Mauerreste davon erhalten und erkennbar.[3]

Kesselschlucht

Dieses tief eingeschnittene Tobel des Ratzbaches zeichnet sich aus durch einen bemerkenswerten Wasserfall und ist als schützenswertes Biotop eingetragen.

Weblinks

 Commons: Weiler  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Auszug konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung . Website der Gemeinde Weiler. Abgerufen am 9. April 2015.
  2. Blumenegg (von Alois Niederstätter) (PDF; 49 kB)
  3. Alt-Montfort, Untere Borg (Weiler) (Memento vom 24. Mai 2011 im Internet Archive)

Kategorien: Gemeinde in Vorarlberg | Ort im Bezirk Feldkirch | Weiler (Vorarlberg)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Weiler (Vorarlberg) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.