Watkins Glen International - LinkFang.de





Watkins Glen International


Watkins Glen International
The Glen

Adresse:
2790 County Route 16,
Watkins Glen,
New York 14891

Vereinigte Staaten Watkins Glen, New York, USA
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eigentümer: International Speedway Corporation
Betreiber: International Speedway Corporation
Eröffnung: 2. Oktober 1948
Austragungsort
Formel 1:
1961–1980
Streckenlayout
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
NASCAR Sprint Cup
Cheez-It 355 at The Glen

NASCAR Xfinity Series
Zippo 200 at The Glen

Streckenlänge: 5,472 km (3,4 mi)
Kurven: 12
Kurvenüberhöhung: 6° – 10°
Zuschauerkapazität: 41.000
http://www.theglen.com

Watkins Glen International ist eine Rennstrecke nahe der Ortschaft Watkins Glen im Bundesstaat New York. Unter Einheimischen und Fans ist sie auch als „The Glen“ bekannt. Der Kurs kann in zwei Varianten befahren werden. Die kürzere Variante ist 2,45 Meilen (3,94 km) lang und hat sieben Kurven, die längere ist mit elf Kurven 3,40 Meilen (5,47 km) lang.

In den 1960er- und 1970er-Jahren wurden auf der Strecke im Osten der Vereinigten Staaten regelmäßig Rennen im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgetragen. Rekordsieger sind der Schotte Jim Clark und der Engländer Graham Hill, die den Großen Preis der USA jeweils insgesamt dreimal für sich entschieden.

Geschichte

Die ersten Rennen in Watkins Glen wurden 1948 auf öffentlichen Straßen durchgeführt, um Touristen in die Region zu locken. Dies gelang und aus dem Rennen wurde ein jährlicher Event. Erst als sich 1951 ein Fahrer namens Sam Collier in seinem Ferrari überschlug und dabei ums Leben kam sowie ein Jahr später der spätere Formel-1-Pilot Fred Wacker zwölf Zuschauer durch einen Unfall schwer verletzte und ein Kind tötete, wurde die Veranstaltung gestoppt und der Bau einer permanenten Rennstrecke geplant.

Im Jahr 1956 schließlich wurde der erste 2,3 Meilen lange Kurs eröffnet, der um eine bewaldete Bergkuppe herum gebaut worden war. Erst fünf Jahre später hielt die Formel 1 und damit die erste weltweit populäre Rennserie in Watkins Glen Einzug. Von 1961 bis 1980 wurde dort zwanzig Mal der Große Preis der USA ausgetragen, bis die Formel 1 sich aus Imagegründen nach Alternativen umschaute. Nicht vorhandene Hotels und pöbelnde wie randalierende Fans waren den Veranstaltern zunehmend ein Dorn im Auge gewesen, so dass sie sich schließlich entschieden, die Provinz gegen die Großstadt zu tauschen: Ab 1982 fand das Rennen auf einem Stadtkurs in Detroit statt.

Nachdem auch die in den USA populäre IndyCar-Serie sich ein Jahr später zurückzog, wurde die Strecke Mitte der Achtziger an die International Speedway Corporation verkauft. Seit 1986 finden regelmäßig NASCAR-Rennen statt, die zu einer Veranstaltung mit tausenden Stock-Car-Fans ausgebaut wurde, die rund um die Strecke campierten. Das Rennen ist eines von nur zwei Rennen der Serie auf Straßenkursen. Seit 2005 gastiert zudem die IndyCar Series auf der Strecke.

Die heutige Streckenform und -länge besteht seit den letzten Umbaumaßnahmen im Jahr 1992.

Tödliche Unfälle

Watkins Glen forderte mehrere Todesopfer, darunter zwei im Rahmen der Formel 1. 1973 starb im Training der Franzose François Cevert in seinem Tyrrell, woraufhin das Team sich vom Rennen zurückzog und Teamkollege Jackie Stewart nicht mehr zu seinem 100. Formel-1-Rennen kam. Der Österreicher Helmut Koinigg auf Surtees verunglückte 1974 beim Großen Preis der USA tödlich.

Statistik

Rekorde

  • NASCAR Sprint Cup Qualifying: Jeff Gordon, 70,798 s (124,580 mph), 2003
  • NASCAR Sprint Cup Rennen (220,5 Meilen): Mark Martin, 2:26:17 (100,300 mph), 1995
  • NASCAR Nationwide Series Qualifying: Scott Pruett, 72,861 s (121,052 mph), 2001
  • NASCAR Nationwide Series Race (200,9 Meilen): Terry Labonte, 2:11:47 (91,468 mph), 1996

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Watkins Glen

Jahr Sieger Auto Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP der
1961 Vereinigtes Konigreich Innes Ireland Lotus-Climax 2:13:45,800 h 3,701 km 100 166,010 km/h 8. Oktober Vereinigte Staaten USA
1962 Vereinigtes Konigreich Jim Clark Lotus-Climax 2:07:13,000 h 3,701 km 100 174,553 km/h 7. Oktober
1963 Vereinigtes Konigreich Graham Hill B.R.M. 2:19:22,100 h 3,701 km 110 175,267 km/h 6. Oktober
1964 Vereinigtes Konigreich Graham Hill B.R.M. 2:16:38,000 h 3,701 km 110 178,775 km/h 4. Oktober
1965 Vereinigtes Konigreich Graham Hill B.R.M. 2:20:36,100 h 3,701 km 110 173,729 km/h 3. Oktober
1966 Vereinigtes Konigreich Jim Clark Lotus-B.R.M. 2:09:40,110 h 3,701 km 108 184,952 km/h 2. Oktober
1967 Vereinigtes Konigreich Jim Clark Lotus-Ford 2:03:13,200 h 3,701 km 108 194,631 km/h 1. Oktober
1968 Vereinigtes Konigreich Jackie Stewart Matra-Ford 1:59:20,290 h 3,701 km 108 200,962 km/h 6. Oktober
1969 Osterreich Jochen Rindt Lotus-Ford 1:57:56,840 h 3,701 km 108 203,332 km/h 5. Oktober
1970 Brasilien Emerson Fittipaldi Lotus-Ford 1:57:32,790 h 3,701 km 108 204,025 km/h 4. Oktober
1971 Frankreich François Cevert Tyrrell-Ford 1:43:51,991 h 5,435 km 59 185,237 km/h 3. Oktober
1972 Vereinigtes Konigreich Jackie Stewart Tyrrell-Ford 1:41:45,354 h 5,435 km 59 189,079 km/h 8. Oktober
1973 Schweden Ronnie Peterson Lotus-Ford 1:41:15,799 h 5,435 km 59 189,999 km/h 7. Oktober
1974 Argentinien Carlos Reutemann Brabham-Ford 1:40:21,439 h 5,435 km 59 191,714 km/h 6. Oktober
1975 Osterreich Niki Lauda Ferrari 1:42:58,175 h 5,435 km 59 186,850 km/h 5. Oktober
1976 Vereinigtes Konigreich James Hunt McLaren-Ford 1:42:40,741 h 5,435 km 59 187,379 km/h 10. Oktober Vereinigte Staaten USA Ost
1977 Vereinigtes Konigreich James Hunt McLaren-Ford 1:58:23,267 h 5,435 km 59 162,516 km/h 2. Oktober
1978 Argentinien Carlos Reutemann Ferrari 1:40:48,800 h 5,435 km 59 190,847 km/h 1. Oktober
1979 Kanada Gilles Villeneuve Ferrari 1:52:17,734 h 5,435 km 59 171,333 km/h 7. Oktober
1980 Australien Alan Jones Williams-Ford 1:34:36,050 h 5,435 km 59 203,380 km/h 5. Oktober

Rekordsieger Fahrer: J. Clark/G. Hill (je 3), Rekordsieger Konstrukteure: Lotus (7)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Watkins Glen International  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Rennstrecke in den Vereinigten Staaten | ALMS-Rennstrecke | Formel-1-Rennstrecke | NASCAR-Rennstrecke | Sportstätte in New York | Straßenkurs

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Watkins Glen International (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.