Wasserblattgewächse - LinkFang.de





Wasserblattgewächse


Wasserblattgewächse

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Familie: Raublattgewächse (Boraginaceae)
Unterfamilie: Wasserblattgewächse
Wissenschaftlicher Name
Hydrophylloideae
Burnett

Die Wasserblattgewächse (Hydrophylloideae) sind eine Unterfamilie der Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida). In dieser Unterfamilie gibt es 17 Gattungen und etwa 225 (bis 300) Arten. Der Name der Unterfamilie leitet sich davon ab, dass die Blätter einiger Arten durchscheinend „wässrig“ sind.

Ihre natürliche Verbreitung hat die Unterfamilie in allen Erdteilen, außer in der Antarktis und in Europa.

Beschreibung

Die Arten der Unterfamilie sind ein- und mehrjährige krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Die Pflanzen sind meist behaart. Die Laubblätter sind meist wechselständig, selten gegenständig. Meist sind sie behaart und drüsig. Sie können einfach oder zusammengesetzt sein. Nebenblätter fehlen.

Die Blüten stehen einzeln oft in zymösen oder rispigen Blütenständen. Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten sind meist fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind meist an ihrer Basis verwachsen; sie wachsen bis zur Fruchtreife und sind auch meist noch an den Früchten vorhanden. Die fünf Kronblätter sind oft blau bis violett. Es ist meist nur ein Kreis mit fünf Staubblättern vorhanden. Bei vielen Arten haben die Staubblätter ein Paar kleiner Anhängsel am Grund der Staubfäden. Diese schützen die Nektarien. Zwei Fruchtblätter sind zu einem meist oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Die ein oder zwei Griffel enden in einer kopfigen Narbe. Die Bestäubung erfolgt durch Hautflügler (Hymenoptera) (Entomophilie).

Es werden zweifächerige Kapselfrüchte gebildet.

Systematik

Zur Unterfamilie gehören einige Garten-Zierpflanzen, wie die Hainblume (Nemophila) und Phacelia.

Zur Unterfamilie der Wasserblattgewächse (Hydrophylloideae) gehören folgende 17 bis 20 Gattungen:

Taxa der früheren Familien: Ellisiaceae, Eutocaceae, Hydrophyllaceae, Sagoneaceae gehören heute in diese Unterfamilie.

Quellen

Weblinks

 Commons: Wasserblattgewächse  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserblattgewächse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.