Wangerooger Inselbahn Nr. 1 bis 5 - LinkFang.de





Wangerooger Inselbahn Nr. 1 bis 5


Wangerooger Inselbahn Nr. 1 bis 5
DR-Baureihe 99.02
Nummerierung: Nr. 1 Nr. 2
Neckar
Nr. 3
DR 99 021
Nr. 4–5
DR 99 022–023
Anzahl: 1 1 1 2
Hersteller: Märkische Lokomotivfabrik Heilbronn Freudenstein & Co. Hanomag
Baujahre: 1895 1898 1904 1910, 1913
Ausmusterung: 1910 1914 ? 1945 ? 1945 ?, 1957
Bauart: B n2t
Gattung: K 22.5 K 22. 4 K 22.5 K 22.6
Spurweite: 1.000 mm
Länge über Puffer: 5.040 mm 4.970 mm 4.958 mm 5.350 mm
Höhe: 2.760 mm 2.802 mm 3.007 mm 3.015 mm
Radsatzfahrmasse: 5,6 t 3,7 t 4,7 t 5,6 t
Gesamtradstand: 1.100 mm 1.260 mm 1.300 mm 1.400 mm
Leermasse: 8,76 t 9,4 t
Dienstmasse: 11,2 t 7,7 t 11,2 t 12,2 t
Reibungsmasse: 11,2 t 7,7 t 11,2 t 12,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h 40 km/h 30 km/h
Indizierte Leistung: ca. 30 kW 74 kW
Treibraddurchmesser: 580 mm 800 mm
Steuerungsart: Allan Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 185 mm 235 mm
Kolbenhub: 300 mm 400 mm
Kesseldruck: 12 bar 11 bar 12 bar
Anzahl der Heizrohre: 69 46 70
Rostfläche: 0,39 m² 0,45 m²
Verdampfungsheizfläche: 18,30 m² 14,40 m² 17,60 m² 21,10 m²
Wasser: 1 m³ 0,7 m³ 1,2 m³ 1,0 m³
Brennstoff: 0,6 t 0,15 t 0,35 t Kohle
Lokbremse: Handspindelbremse Wurfhebel-
bremse
Handspindel-
bremse

Die Lokomotiven der Nr. 1 bis 5 der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahn (G.O.E.) waren zweiachsige Dampflokomotiven und für das meterspurige Netz der Wangerooger Inselbahn gebaut. Ursprünglich kannte die G.O.E. keine Gattungsbezeichnungen, die Lokomotiven trugen Nummern und Namen. Der Gattungsbegriff B wurde als Sammelbegriff zur Bezeichnung unterschiedlicher Lokomotiven erst in der Literatur eingeführt.

Nr. 1

Die erste Lok der Wangerooger Inselbahn wurde 1895 und 1897 von der G.O.E. gekauft. Es war eine Nassdampflokomotive, der Antrieb erfolgte auf die zweite Achse. Sie wurde 1910 ausgemustert.

Nr. 2

Die zweite Lokomotive wurde 1900 gekauft. Wo sie vorher eingesetzt war, ist nicht genau bekannt, vermutlich aber war sie für die Großherzogliche Baudirektion bereits auf Wangerooge eingesetzt. Sie entsprach dem Typ II der Maschinenbau-Gesellschaft Heilbronn. Sie wurde vermutlich während des Ersten Weltkrieges ausgemustert.

Nr. 3

1904 wurde eine Lokomotive von Freudenstein & Co. in Berlin beschafft. Die nur 9,4 t schwere Tenderlokomotive konnte 1,2 m³ Wasser und 0,35 Tonnen Kohle mitführen, der Wasserbehälter lag im Rahmen, die Kohlenbehälter waren rechts und links des Kessels. Die Treibstange wirkte auf die zweite Achse. Die Lok trug die Nummer 3.

Nr. 4 und 5

1910 wurde bei Hanomag eine mit 12,2 t etwas schwerere und größere Lokomotive bestellt. Aufgrund der guten Erfahrung mit dieser Maschine wurde 1913 ein weiteres Exemplar nachbestellt. Diese Loks bekamen die Nummern 4 und 5.

Verbleib

Nach Gründung der Reichsbahn wurden die Maschinen 3–5 als Baureihe 99.02 mit den Nummern 99 021–023 übernommen. Die 99 021 (Nr. 3) und die 99 022 (Nr. 4) mussten 1942 zum Kriegseinsatz an die Ostfront abgegeben werden, wo sich ihre Spur verliert.

Die 99 023 (Nr. 5) blieb auf Wangerooge und ist dort geringfügig umgebaut worden. Sie erhielt einen vergrößerten Wasserbehälter, hölzerne Fensterklappen und eine elektrisch betriebene Laterne. Sie ist 1957 ausgemustert worden.

Literatur

  • Malte Werning: Wangerooge: Die Inselbahn und ihre Geschichte. Lokrundschau Verlag, Gülzow 1999, ISBN 3-931647-09-9

Weblinks


Kategorien: Triebfahrzeug (Oldenburg) | Tenderlokomotive Achsfolge B

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wangerooger Inselbahn Nr. 1 bis 5 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.