Walther Bauersfeld - LinkFang.de





Walther Bauersfeld


Walther Wilhelm Johannes Bauersfeld (* 23. Januar 1879 in Berlin; † 28. Oktober 1959 in Heidenheim an der Brenz) war ein deutscher Ingenieur und Physiker. Er entwickelte das 1923 der Öffentlichkeit vorgestellte Planetarium und baute nach 1945 die Zeiss-Opton in Westdeutschland auf.

Leben

Walther Bauersfeld studierte Maschinenbauwesen an der Königlich Technischen Hochschule Charlottenburg, bestand 1902 seine Diplomprüfung und promovierte zwei Jahre darauf. Von 1905 bis 1907 arbeitete er als Ingenieur für Konstruktion und bis 1908 als Forscher für Motorflugwesen. Anschließend wurde er leitender Geschäftsführer bei Carl-Zeiss Jena.

Von seinem 48. Lebensjahr bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges dozierte er als außerordentlicher Professor für astronomische Physik an der Universität Jena. Nach 1945 arbeitete er in der Bundesrepublik an der Technischen Hochschule in Stuttgart als Honorarprofessor. 1949 baute er die Zeiss-Opton, Optische Werke in Oberkochen bei Heidenheim a. d. Brenz mit auf.

Mit der Entwicklung einer freitragenden Kuppel für Projektionszwecke, Vorläufer eines Planetariums, begann er 1919. Fertiggestellt wurde das erste Projektionsplanetarium im Jahre 1923 für die Stadt München, nachdem elf Jahre zuvor erste Anregungen dafür gegeben worden waren. Initiiert wurde das Projekt von Oskar von Miller, der später mit Bauersfeld eng zusammenarbeitete.

Das Zeiss-Planetarium Jena öffnete seine Tore für die Öffentlichkeit am 18. Juli 1926, wenig später folgte nach einem Entwurf von Paul Wolf das Städtische Planetarium Dresden. In einem Planetarium wird der Sternenhimmel mit seinen Bewegungen wiedergegeben. Eine dazugehörige Vorführung erläutert darüber hinaus die Phänomene der Astrophysik.

Ehrungen

Veröffentlichungen

  • Die automatische Regulierung der Turbinen, (Dissertation: Berlin, Techn. Hochsch.) 1905.

Literatur

  • Edith Hellmuth: Walther Bauersfeld – eine biographische Skizze. In: Wissen in Bewegung, Jena, 2006, S. 22–42. ISBN 978-3-9811120-0-9
  • Klaus Stiglat: Bauingenieure und ihr Werk. Berlin, Ernst u. Sohn 2004. S. 61. ISBN 3-433-01665-8

Weblinks


Kategorien: Zeiss | Träger des Werner-von-Siemens-Rings | Gestorben 1959 | Geboren 1879 | Physiker (20. Jahrhundert) | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern | Maschinenbauingenieur | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Walther Bauersfeld (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.