Walter Odersky - LinkFang.de





Walter Odersky


Walter Odersky (* 17. Juli 1931 in Neustadt (Oberschlesien), heute Prudnik, Polen) ist ein ehemaliger deutscher Jurist und als Nachfolger von Gerd Pfeiffer von 1988 bis 1996 Präsident des Bundesgerichtshofs.

Leben

Walter Odersky wurde als Sohn des späteren Vizepräsidenten des Landgerichts Felix Odersky geboren. In Breslau besuchte er bis 1945 das Maria-Magdalenen-Gymnasium. Nachdem die Familie zu Ende des Zweiten Weltkriegs von Schlesien nach Bayern gekommen war und er in Schwandorf das Abitur abgelegt hatte, studierte er als Stipendiat der bayerischen Hochbegabtenstiftung Maximilianeum Rechtswissenschaft in München und Pisa. Während seines Studiums wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.St.V. Albertia München im KV. 1957 wurde er von der Universität München zum Doktor der Rechte promoviert.

Nach Tätigkeiten als Staatsanwalt und Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit war er im bayerischen Staatsministerium der Justiz persönlicher Referent des Ministers und von 1971 bis 1983 Leiter der Strafrechtsabteilung. Er wurde 1983 zum Präsidenten des Bayerischen Obersten Landesgerichts und 1988 zum Präsidenten des Bundesgerichtshofs ernannt. Als er 1996 in den Ruhestand trat, wurde Karlmann Geiß sein Nachfolger.

Neben seiner Tätigkeit in Justizverwaltung und Justiz war Walter Odersky weiterhin wissenschaftlich in Forschung und Lehre tätig. Die Universität München ernannte ihn 1974 zum Honorarprofessor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Verfahrensrecht. Am 7. Juni 1996 erhielt Odersky das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Auszeichnungen

Werke

  • Die Einmanngesellschaft als atypische Gesellschaftsform: Ein Lösungsbeitrag zum Problem der „Gleichstellung“ von Gesellschafter und Gesellschaft. München, Dissertation, 1954.
  • Schmerzensgeld bei Tötung naher Angehöriger. München, Beck, 1989. ISBN 3-406-34194-2
  • Die Rolle des Strafrechts bei der Bewältigung politischen Unrechts. Heidelberg, Müller, 1992. ISBN 3-8114-7392-1
  • Die Menschenrechte : Herkunft, Geltung, Gefährdung. Düsseldorf, Patmos-Verl., 1994. ISBN 3-491-77961-8
  • Anwendung und Umsetzung des Rechts der Europäischen Gemeinschaften in den Mitgliedstaaten. Brandenburger Juristische Gesellschaft, 1998.

Literatur

  • Böttcher, Reinhard u. a. (Hrsg.): Festschrift für Walter Odersky zum 65. Geburtstag am 17. Juli 1996. Berlin, de Gruyter, 1996. ISBN 3-11-014365-8

Weblinks


Kategorien: Richter (Bayerisches Oberstes Landesgericht) | Träger des Verdienstordens der Republik Polen (Komtur mit Stern) | Präsident (Bundesgerichtshof) | Richter (Bayerischer Verfassungsgerichtshof) | Träger des Großen Goldenen Ehrenzeichens am Bande für Verdienste um die Republik Österreich | Geboren 1931 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern und Schulterband | Träger des Bayerischen Verdienstordens | Deutscher | Mann | Korporierter im KV

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Walter Odersky (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.