Walter Buchheim - LinkFang.de





Walter Buchheim


Walter Buchheim (* 28. Januar 1904 in Pegau; † 1. November 1979) war ein deutscher Politiker, Gewerkschafter und Vorsitzender der Volkssolidarität.

Leben

Buchheim wurde als Sohn eines Schuhmachers geboren. Nach dem Besuch der Volksschule in Cöllnitz und Groitzsch machte er von 1918 bis 1922 eine Lehre zum Metallschleifer, bis 1929 war er in diesem Beruf tätig. Von 1929 bis 1931 war Buchheim Bergmann im Braunkohlenbergbau.

1923 trat Buchheim dem KJVD bei, für den er Funktionen auf regionaler Ebene erfüllte. 1926 wurde er Mitglied der KPD. Von 1931 bis 1933 war er Stadtverordneter in Groitzsch und hauptamtlicher Stadtrat.

Zeit des Nationalsozialismus

Nach Machtübernahme der NSDAP beteiligte sich Buchheim am Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Er wurde mehrfach verhaftet: von August bis November 1933 Gefängnishaft, 1934–1936 sowie von August bis Oktober 1944 KZ Sachsenhausen. Nach der Entlassung aus dem KZ war er bis 1945 erneut als Metallschleifer tätig.

Nach dem Zweiten Weltkrieg

Von 1945 bis 1949 war Buchheim Stadtverordneter der KPD bzw. SED und von August 1945 bis 1949 Bürgermeister in Groitzsch. 1949 besuchte er die Deutsche Verwaltungsakademie in Forst Zinna, und war 1950/1951 Landrat im Landkreis Zittau. Nach dem Besuch der Landesparteischule der SED in Meißen (1951/1952), war er von 1952 bis 1959 Erster Sekretär der SED-Bezirksleitung Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt und von 1952 bis 1958 Abgeordneter des Bezirkstages ebenda.

Von 1954 bis 1963 war Buchheim Mitglied des ZK der SED und von 1958 bis 1963 Abgeordneter der Volkskammer.

Von 1959 bis 1961 – als Nachfolger von Otto Lehmann – stellvertretender Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, von 1961 bis 1971 Vorsitzender des Zentralausschusses der Volkssolidarität. Von 1969 bis 1971 gehörte er als Mitglied dem Präsidium des Nationalrates der Nationalen Front der DDR an.

1971 trat Buchheim in den Ruhestand. Er starb 1979. Seine Urne wurde in der Grabanlage Pergolenweg der Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde beigesetzt.

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks

 Commons: Walter Buchheim  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Landrat (Sachsen) | Abgeordneter der Volkskammer | Mitglied des ZK der SED | Träger des Vaterländischen Verdienstordens (Ehrenspange) | Gestorben 1979 | Geboren 1904 | Träger des Karl-Marx-Ordens | KPD-Mitglied | Politiker (DDR) | Deutscher | Mann | Person (Widerstand gegen den Nationalsozialismus) | FDGB-Funktionär

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Walter Buchheim (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.