Walter Brookmann - LinkFang.de





Walter Brookmann


Walter Brookmann (* 23. April 1901 in Rostock; † 31. August 1957 in Kiel) war ein deutscher Politiker (DVP, später CDU).

Er war von 1927 bis 1931 Generalsekretär der DVP und von 1949 bis zu seinem Tode stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für gesamtdeutsche Fragen bzw. für gesamtdeutsche und Berliner Fragen des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf

Nach dem Abitur in Stettin absolvierte Brookmann zunächst eine kaufmännische Ausbildung. Anschließend studierte er Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin und der Universität Greifswald. Er engagierte sich in der Berliner Studentenbewegung, gehörte als Bücherstellenleiter zur Leitung des Auslandsamtes der Deutschen Studentenschaft und war später Mitinhaber des Verlages Hochschule und Ausland.

Brookmann war seit 1932 Inhaber einer Buchhandlung in Stettin. Von 1939 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil und geriet zuletzt in britische Gefangenschaft, aus der er 1946 entlassen wurde.

Partei

Während der Zeit der Weimarer Republik trat Brookmann der DVP bei. Er war seit 1923 zweiter stellvertretender Vorsitzender des DVP-Reichsjugendausschusses sowie stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Jugendringes in Pommern. Von 1927 bis 1931 war er Generalsekretär der DVP.

Brookmann schloss sich 1946 der CDU an und war von August 1946 bis Oktober 1949 CDU-Generalsekretär in Schleswig-Holstein. Daneben gab er die Zeitschrift Union im Norden heraus.

Abgeordneter

Brookmann war von 1949 bis zu seinem Tode 1957 Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort war er von 1949 bis 1953 stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für gesamtdeutsche Fragen und von 1953 bis zu seinem Tod stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für gesamtdeutsche und Berliner Fragen. Brookmann ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Kiel in den Bundestag eingezogen.

Literatur


Kategorien: Person (Deutsche Studentenschaft) | Bundestagsabgeordneter (Schleswig-Holstein) | CDU-Mitglied | Gestorben 1957 | Geboren 1901 | DVP-Mitglied | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Walter Brookmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.