Walpoten - LinkFang.de





Walpoten


Die Walpoten waren ein Ministerialengeschlecht, das neben den Schweinfurter Grafen auch dem König nahestand.

Herkunft

Die erste urkundliche Erwähnung war im Jahre 994, als Walpoto bei einer Gerichtsverhandlung in der Grafschaft Vicenza als Zeuge des Königs auftrat (Dominus Joannes (Patriarcha Aquilejensis) et Oci qui est Waltpot Comes et Missos regius Domini Ottonis (III. Imperatoris)). Neben ministerialis aulae war er auch königlicher Missus und trat des Öfteren in der Grafschaft Pustertal [Lurn] auf. 1007 erschien ein weiterer Walpoto, der den Vorsitz bei einer Verhandlung im Bistum Saeben/Brixen hatte.[1]

Nach Voit[2] traten die Walpoten zum ersten Mal im Jahr 1015 urkundlich in Erscheinung, als Bischof Eberhard I. von Bamberg zwei von ihnen, Hemmo und Reginolt, mit der Verwaltung des Klosters Michelsberg in Bamberg betraute. Die beiden dürften die Söhne des 1007 genannten Walpoto gewesen sein. Ihr Stammland lag um die Burg Zwernitz (Gemeinde Wonsees). Im Jahr 1300 wurden die Walpoten zum letzten Mal urkundlich in einer Urkunde für das Kloster Langheim genannt.

Literatur

  • Karlheinz Hengst: Die Walpoten. Kritische Betrachtung eines Namens und seiner mainwendischen Deutung. In: Archiv für Geschichte von Oberfranken 80, 2000, ISSN 0066-6335 , S. 31–40.
  • Harald Stark: Die Walpoten zwischen Radenzgau und Nordgau. Ein Beitrag zur „Zwerenz-Problematik“. In: Wir am Steinwald 6, 1998, ZDB-ID 1302341-x , S. 63–72.
  • Gustav Voit: Die Walpoten. Auf den Spuren des ältesten Adelsgeschlechtes der Fränkischen Schweiz. Palm & Enke, Erlangen u. a. 1996, ISBN 3-7896-0562-X (Die Fränkische Schweiz – Heimatkundliche Beihefte 11).
  • Wolfgang Schippke: Die Grafschaft Pustertal und seine ersten Kirchen, in BuFr. III (1994) S. 5 ff.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zeit. Ferd. III (31) S. 159 ff.
  2. Die Walpoten S. 12

Kategorien: Titel (Mittelalter)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Walpoten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.