Wallfahrtskirche St. Sebald (Egling) - LinkFang.de





Wallfahrtskirche St. Sebald (Egling)


Die katholische Wallfahrtskirche St. Sebald ist neben der Pfarrkirche St. Martin das zweite Kirchengebäude in Egling im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Mit ihr ist eine ehemalige Wallfahrt mit Verehrung des heiligen Sebald verbunden, dem Patron der Kirche. Sie liegt am westlichen Ortsrand von Egling direkt unterhalb der Sebaldleite.

Geschichte

Das heutige Gotteshaus ist an der Stelle einer spätgotischen Kapelle errichtet worden, die erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1461 erwähnt wird. Es gibt Hinweise darauf, dass diese Kapelle zu diesem Zeitpunkt schon Jahrzehnte bestand, möglicherweise wurde ihr Bau durch die Heiligsprechung des Sebaldus von Nürnberg im Jahr 1425 veranlasst[1].

1512 erfuhr die Kapelle eine Steigerung ihrer Bedeutung, als die Filialgemeinde Egling, die damals zur Pfarrgemeinde Deining gehörte, ein Benefizium für beide Eglinger Filialkirchen St. Martin und St. Sebald stiftete. 1520 wurde die Pfarrei Deining dem Kloster Schäftlarn angegliedert, das dann bis zu seiner Auflösung im Rahmen der Säkularisation St. Sebald betreute. Um 1512 entstand eine 43 cm hohe Holzfigur des hl. Sebald, die später das Gnadenbild der Wallfahrt wurde. Nachdem im 16. Jahrhundert in der Gegend wiederholt der Taufname Sebald feststellbar ist, wird das Aufblühen der Wallfahrtsstätte um 1600 angenommen, als auch in benachbarten Orten wie etwa St. Nantwein in Wolfratshausen von zunehmender Wallfahrtstätigkeit berichtet wird. Die Wallfahrt erhielt sich über drei Jahrhunderte und wurde vor allem von der bäuerlichen Bevölkerung im näheren Umkreis ausgeübt.

Ihre gegenwärtige Erscheinungsform erhielt die Sebalduskapelle, wie sie auch heute noch genannt wird, obwohl es sich seit dem Neubau um eine barocke Kirche handelt, im 17. Jahrhundert. Das Baujahr ist nicht bekannt, doch gibt es Hinweise, dass der Bau in die Amtszeit des Schäftlarner Abtes Anian Mayr fiel, die von 1653 bis 1680 währte[2]. Auf einen Turm wurde verzichtet, und es wurde auch zu späterer Zeit keiner mehr errichtet. Nach 1675 wurden zwei Sakristeien mit darüber liegenden Emporen angebaut.

Nach der Aufhebung des Prämonstratenserstiftes Schäftlarn stellte der Landrichter von Wolfratshausen 1804 fest, dass in der Kirche nur noch zweimal im Jahr ein Gottesdienst stattfinde, sie „ganz isoliert auf dem Felde“ stehe und keinen Friedhof habe. Darum zählte er sie zu den „überflüssigen Kirchen“. Sie sollte abgebaut werden, das Dach sollte für einen „königlichen Getreidekasten“ verwendet werden. Dazu kam es jedoch nicht, da sich mehrere Persönlichkeiten für den Erhalt einsetzten, auch wegen des Heiligen, der „im ganzen Bayern nirgends als zu Egling allda öfentlich verehret wird“[3].

1948/49 wurde die Kirche in größerem Umfang renoviert. Dabei wurde auch der Kirchenraum etwas umgestaltet. 1971 erhielt das Gebäude ein Kupferdach.

Literatur

  • Anton Bauer: St. Sebald in Egling bei Wolfratshausen – Zur Geschichte der Kirche und ihrer ehemaligen Wallfahrt, in: Historischer Verein Oberbayern (Hrsg.): Oberbayerisches Archiv, 97. Band, München 1973.

Quellenangaben

  1. Bauer, in: Oberbayerisches Archiv, 97. Band, S. 467
  2. Bauer, in: Oberbayerisches Archiv, 97. Band, S. 476
  3. Bauer, in: Oberbayerisches Archiv, 97. Band, S. 471

Kategorien: Wallfahrtskirche des Erzbistums München und Freising | Baudenkmal in Egling | Kirchengebäude im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen | Sebalduskirche | Barockbauwerk in Bayern | Barocke Kirche

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wallfahrtskirche St. Sebald (Egling) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.