Wahrheitskommission - LinkFang.de





Wahrheitskommission


Wahrheitskommissionen wurden um die 1990er Jahre in einigen Staaten infolge bewaffneter Konflikte oder nach dem Ende menschenrechtsverletzender Regime von staatlichen Institutionen einberufen oder gründeten sich als Bürgerinitiative. Ihr Anliegen war die Ermittlung bzw. Aufklärung von politischen Strafangelegenheiten oder Gewährung von Amnestieentscheidungen. Darunter befinden sich vor allem südamerikanische und afrikanische Staaten.

Die Wahrheits- und Versöhnungskommission, die von 1996 bis 1998 in Südafrika tätig war, gilt als Vorbild für die meisten späteren Wahrheitskommissionen.

Weitere Beispiele für Wahrheitskommissionen sind:

Im nordirischen Friedensprozess galt und gilt aus loyalistischer und unionistischer Perspektive die Bereitschaft der IRA wie ihrer politischen Vertreter, das Verbleiben der Verschwundenen aufzuklären und die Schuld an ihrem Tod einzugestehen, als wichtiger Meilenstein.[3] Die mangelnde Bereitschaft dazu ist auch eines der Hindernisse auf dem Weg zu einer - von der Sinn Féin geforderten - nordirischen Wahrheitskommission nach südafrikanischem Vorbild gewesen.[3] [4]

Literatur

  • Priscilla B. Hayner: Unspeakable truths. Facing the challenge of truth commissions. Routledg, New York NY u. a. 2002, ISBN 0-415-92477-4.
  • Wolfgang S. Heinz: Lehren für den „Tag danach“. Welche Funktionen erfüllen Wahrheitskommissionen? In: Internationale Politik. Bd. 60, 2005, S. 44–50.
  • Christoph Marx (Hrsg.): Bilder nach dem Sturm. Wahrheitskommissionen und historische Identitätsstiftung zwischen Staat und Zivilgesellschaft (= Periplus-Studien 12). Lit, Berlin 2007, ISBN 978-3-8258-0767-2.

Einzelnachweise

  1. Regina Schleicher: Fortsetzung folgt ... – zum Umgang mit der Vergangenheit in Argentinien, Chile und Guatemala. In: Medico International e.V. (Hrsg.): Der Preis der Versöhnung. Südafrikas Auseinandersetzung mit der Wahrheitskommission. medico-Report 21, Frankfurt (Main) 1998, S. 89–93 ISBN 3-923363-27-3
  2. Recuperación de la Memoria Histórica . Webpräsenz der Organisation auf www.remhi.org.gt (spanisch)
  3. 3,0 3,1 Cheryl Lawther: Truth, Denial and Transition: Northern Ireland and the Contested Past, Routledge, 2014, S. 2116 ff
  4. Lack of NI truth process ‘encourages tribal myth-making’. The Irish Times, 3. November 2013, abgerufen am 26. September 2015.

Kategorien: Politisches Instrument | Strafrechtsgeschichte

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrheitskommission (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.