Volkshaus (Bremen) - LinkFang.de





Volkshaus (Bremen)


Das Volkshaus an der Hans-Böckler-Straße (vormals Nordstraße) Ecke Auf dem Kamp im Bremer Stadtteil Walle ist ein 1928 erbautes ehemaliges Gewerkschaftshaus. Das kriegsbeschädigte und nach Ende des Zweiten Weltkriegs wiederaufgebaute Gebäude dient inzwischen als Behördenhaus und wird seit einer Mitte der 2000er Jahre erfolgten Gebäudesanierung vom Bremer Amt für Soziale Dienste genutzt.

Geschichte

Nachdem die Bremer Gewerkschaften zunächst in einem Haus in der Faulenstraße untergebracht waren, wurde von 1926 bis 1928 nach Plänen des Architekten Richard Jansen ein großer Neubau mit über 400 Räumen an der Nordstraße errichtet. In dem Gebäude gab es Platz für die Gewerkschaftssekretariate, eine Bibliothek, die Arbeiterkammer, eine Arbeiterbank und ein Jugendheim. Außerdem existierten Geschäftsräume für ein Hotel, ein Restaurant, eine Kegelbahn und ein gemeinnütziges Bestattungsinstitut. An der Backstein-Fassade des Gebäudes befanden sich acht Plastiken von Bernhard Hoetger, aus dem Zyklus des Lebens unter dem Stigma der Arbeit, die unterdrückte Arbeiter darstellten.

Infolge der Machtübernahme wurde das Volkshaus im April 1933 von der Polizei durchsucht. Sie nahm mehrere Gewerkschafts- und Kammerfunktionäre fest. Die Hoetger-Figuren wurden auf Beschluss des Bremer Senats vom 29. März 1933 abgenommen und „im Interesse der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ eingeschmolzen. Anschließend erfolgte die Übernahme des Gebäudes durch die nationalsozialistische Deutsche Arbeitsfront. 1938 kaufte die Stadt das Volkshaus und nutzte es in der Zeit während des Zweiten Weltkrieges für verschiedene Behörden. Im Juli 1944 wurde das Gebäude bei einem Luftangriff schwer beschädigt, nach dem Krieg – mit geringen Veränderungen – jedoch wieder aufgebaut. 1979 wurden sechs der Hoetger-Figuren in einem Nachguss des Bildhauers Manfred Lohrengel wieder angebracht.

Das Volkshaus steht unter Denkmalschutz.[1] Nach einer umfassenden Sanierung des Baus in den Jahren von 2005 bis 2007 wird das Gebäude wieder vom Amt für Soziale Dienste genutzt.

Ansichten der Hoetger-Skulpturen

Literatur

Weblinks

 Commons: Volkshaus Bremen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Denkmaldatenbank des LfD


Kategorien: Baudenkmal in Bremen | Erbaut in den 1920er Jahren

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Volkshaus (Bremen) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.