Volker Kluge - LinkFang.de





Volker Kluge


Volker Kluge (* 14. Oktober 1944 in Altenburg) ist ein deutscher Sportjournalist und ehemaliger Sportfunktionär der DDR. Er war Inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit.

Leben

Volker Kluge studierte Journalistik. Dreizehn Jahre lang war er Leiter des Sportteils des FDJ-Zentralorgans Junge Welt. 1970 trat er in die SED ein.[1] Von 1971 bis 1989 organisierte er die Umfragen zur DDR-Sportlerwahl des Jahres. Von 1984 bis 1990 war er Mitglied des Bundesvorstandes der DDR-Sportorganisation DTSB, von 1982 bis 1990 Pressechef des NOK der DDR und Mitglied des Präsidiums des NOK. 1990 bis 1993 war er persönliches Mitglied des deutschen NOK. Seit 1994 ist Volker Kluge selbstständig als Autor tätig.

1995 wurde bekannt, dass Kluge von 1980 bis 1989 als inoffizieller Mitarbeiter mit dem Decknamen „Frank“ bei der der DDR-Staatssicherheit tätig war und unter anderem die Eiskunstläuferin Katarina Witt bespitzelte.[2] Zum 40. Jahrestag der DDR 1989 wurde er mit der „Verdienstmedaille der Nationalen Volksarmee in Bronze“ ausgezeichnet. [3]

Von Kluge erstellte Biographien für die Online-Datenbank Wer war wer in der DDR? der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur von Sportfunktionären, Medizinern, Trainern und Athleten unterschlugen die Doping- und Stasi-Vergangenheit der von ihm beschriebenen Personen teilweise. Das Opfer des staatlich verordneten Dopings im DDR-Leistungssport Andreas Krieger bezeichnete Kluge daraufhin als Geschichtsverfälscher.[4]

Schriften (Auswahl)

  • (als Herausgeber) Die Olympischen Spiele von 1896–1976, Sportverlag, Berlin (DDR), 1977.
  • Die Olympischen Spiele 1984, Sportverlag, Berlin (DDR) 1986, ISBN 3-328-00111-5.
  • Olympische Winterspiele – Die Chronik, Sportverlag Berlin 1994.
  • Olympische Sommerspiele – Die Chronik. Vier Bände. Sportverlag Berlin 1997, 1998, 2000, 2002.
  • Meilenweit bis Marathon, Sportverlag, Berlin (DDR) 1987, Mitverfasser: Waldemar Cierpinski, ISBN 3-328-00182-4.
  • Das große Lexikon der DDR-Sportler. Die 1000 erfolgreichsten und populärsten Sportlerinnen und Sportler aus der DDR, ihre Erfolge und Biographien. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, ISBN 3-89602-348-9.
  • Otto der Seltsame Parthas, Berlin 2000, ISBN 3-932529-74-X.
  • Das Sportbuch DDR, Eulenspiegel, Berlin 2004, ISBN 3-359-01495-2.
  • Max Schmeling. Eine Biographie in 15 Runden, Aufbau, Berlin 2004, ISBN 3-351-02570-X.
  • Lexikon Sportler in der DDR. Neues Leben, Berlin 2009, ISBN 978-3-355-01759-6.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SED-Mitgliedschaft siehe Olaf W. Reimann: Kluge, Volker . In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 1, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
  2. Klaus Brinkbäumer, Udo Ludwig, Georg Mascolo, Thomas Purschke: Die Quelle ist zuverlässig. In: Der Spiegel. Nr. 46, 1999 (online ).
  3. http://www.fr-online.de/kultur/staatlich-geschoente-biografien,1472786,22365322.html
  4. http://www.welt.de/sport/article115308666/Stasi-IM-faelscht-DDR-Sportbiografien-fuer-Lexikon.html


Kategorien: Person (Altenburg) | Sporthistoriker | Inoffizieller Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit | Geboren 1944 | SED-Mitglied | DDR-Bürger | Journalist (Deutschland) | Sportjournalist | Pressesprecher | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Volker Kluge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.