Visier (Waffe) - LinkFang.de





Visier (Waffe)


Das Visier ist die Zieleinrichtung bei Luftdruck- und Feuerwaffen, Geschützen und bei der Armbrust.

Bei Pistolen und Revolvern wird am häufigsten die Kombination Kimme und Korn verwendet.

Die Kimme ist ein U- oder V-förmiger Ausschnitt am hinteren Ende der Waffe bzw. des Laufes, das Korn ist eine punktförmige, runde oder eckige Erhebung am Laufende in der Nähe der Mündung. Beim Anvisieren lässt sich die Waffe mit dem Ziel über drei Punkte - Kimme - Korn - Ziel - in eine Sichtachse bringen.

Bei Gewehren sind neben Kimme und Korn auch Diopter mit Ringkorn, Zielfernrohre und Reflexvisiere gebräuchlich.

Die meisten Gewehre besitzen eine verstellbare Kimme, die es gestattet, die Zielentfernung (Ballistik) zu korrigieren. Mittels verstellbarer Kimme oder/und verstellbarem Korn wird der richtige Zielpunkt eingestellt. Bei Militär-, Polizei- und Jagdwaffen ist manchmal ein zusätzliches Nachtvisier vorhanden.

Laser-Visiere beruhen auf dem Anstrahlen des Ziels mit einem gebündelten Infrarot- oder einem sichtbaren Laserstrahl. Diese Visierung ist in Deutschland für die Jagd und beim Sportschießen nicht erlaubt, ihr Besitz und ihre Verwendung sind für Zivilpersonen illegal.

Militärtechnik

Visiere für Sturmgewehr, Maschinenpistole, Pistole, Panzerfaust und Maschinengewehr sind mit den Visieren auf zivilen Waffen weitgehend vergleichbar, allerdings auf die militärischen Erfordernisse beziehungsweise die jeweilige Waffe angepasst.

Visiere von weitreichenden Geschützen müssen die Ballistik anhand der Zielentfernung berücksichtigen. Früher wurden zur genauen Messung Absehen (Strichplatte), Scherenfernrohr oder eine Entfernungsmessbasis eingesetzt. Heutige Geräte besitzen hierzu teils einen aktiven Entfernungsmesser, etwa mittels Laser (Laserentfernungsmesser) oder Radar. In der Luftfahrt werden die Ergebnisse des Zielsuchsystems (Zielsuchradars, optische Systeme) auf einem transparenten Display dargestellt, welches sich in Augenhöhe des Piloten befindet (Head-up-Visier).

Die Anvisierung mittels einer Zielbeleuchtung ist kein klassisches Visier, sondern dient, ähnlich der Radar-, Draht- oder Funklenkung, der Leitung einer Lenkwaffe. Dabei wird ein Ziel mit einem Laserstrahl angeleuchtet, dessen kodierte Streustrahlung der Lenkwaffe als Orientierungspunkt dient. Der vom Flugzeug, Fahrzeug oder von einer Drohne ausgesandte Laserstrahl wird nach der Zielauffassung automatisch bis zum Treffer nachgeführt, alternativ schaltet sich die Lenkwaffe mittels eigener Zielerkennung auf (Fire-and-Forget).

Siehe auch

Literatur

  • Rolf Wirtgen (Hrsg.): Katalog zur Sonderausstellung „100 Jahre Visierentwicklungen“. Ergänzt mit Datenblättern zu den Zielfernrohren der Sonderausstellung "Präzisionsschützengewehre" und zu den optischen Zieleinrichtungen der aktuellen Dauerausstellung. Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Koblenz 2003, ISBN 3-927038-63-6.

Weblinks

 Commons: Visiere  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Visier – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Schießsport | Zielhilfe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Visier (Waffe) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.