Vilma Mönckeberg-Kollmar - LinkFang.de





Vilma Mönckeberg-Kollmar


Vilma Mönckeberg-Kollmar (* 29. Juli 1892 in Wien; † 4. April 1985 in Hamburg; geborene Vilma Pratl) war eine deutsche Literaturwissenschaftlerin, Sprachpädagogin und Rezitatorin aus Hamburg.

Leben

Vilma Mönckeberg-Kollmar war aktiv in der katholischen Jugendbewegung Quickborn. 1924 war sie Dozentin für Vortragskunst an der Westfälischen Akademie für Bewegung, Sprache und Musik.

Vor allem nach 1945 wurde sie bekannt mit sprach- und literaturwissenschaftlichen Veröffentlichungen und mit Vorträgen, bei denen sie Märchen rezitierte und analysierte. Die von ihr gesammelten Märchen hatte sie 1924 und 1930 in zwei Bänden herausgegeben. Auch im Bereich der Lyrikwiedergabe war Mönckeberg-Kollmar von Fachleuten anerkannt. Die Hölderlin-Gesellschaft veröffentlichte ihre Hölderlin-Rezitationen 1977 auf Schallplatte und griff dabei sowohl auf historische wie auf neue Aufnahmen mit der Rezitatorin zurück.

Schriften

  • Die Erzählung von der Weihnachtskrippe. Mit Bildern von Else Wenz-Viëtor. Stalling, Oldenburg 1924 (Nürnberger Bilderbücher 26).
  • Die Geburt des Jesulein. Ein Reigenspiel für Weihnacht. Bearbeitet nach einem hessischen Krippenspiel und alten Liedern. Musik von Friedrich Kosanke. Bühnenvolksbund, Berlin 1926.
  • Sprache und Technik. In: Leo Kestenberg: Kunst und Technik. Wegweiser, Berlin 1930; epOs-Music, Osnabrück 1999 (Text online ).
  • Die schöpferischen Kräfte des Theaters nach dem Weltkrieg. Hansischer Gildenverlag, Hamburg 1946.
  • Der Klangleib der Dichtung. Claaßen & Goverts, Hamburg 1946; Langewiesche-Brandt, Ebenhausen 1981, ISBN 3-7846-0507-9.
  • Blankenese. Hamburgische Bücherei, Hamburg 1949.
  • Das Märchen und unsere Welt. Erfahrungen und Einsichten. Diederichs, Düsseldorf 1972, ISBN 3-424-00456-1.
Herausgeberschaft
  • Die Märchentruhe. 45 Märchen. Mit Bildern von Sulamith Wülfing. Stalling, Oldenburg 1924.
  • Die neue Märchentruhe. Illustriert von Hans Lang. Stalling, Oldenburg 1930.
    • Neuausgabe als: Das goldene Schloss. Der Märchentruhe zweiter Teil. Mit Bildern von Lilo Fromm. Ellermann, München 1981, ISBN 3-7707-6202-9.
  • Lisa Tetzner: Aus der Welt des Märchens. Aschendorff, Münster 1965.
  • Märchen aus aller Welt. Agentur des Rauhen Hauses, Hamburg 1968.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Vilma Mönckeberg-Kollmar (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.