Villingen (Hungen) - LinkFang.de





Villingen (Hungen)


Villingen
Stadt Hungen
Höhe: 162 (147–167) m
Fläche: 13,02 km²
Einwohner: 1397 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 107 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1977
Postleitzahl: 35410
Vorwahl: 06402

Villingen ist ein Stadtteil von Hungen im Landkreis Gießen in Hessen.

Geographische Lage

Villingen liegt nordöstlich der Kernstadt Hungen. Der Dorfkern ist auf einer Niederterrasse entstanden, die sich hier an das rechte westliche Ufer der Horloff heranschiebt. Westlich des Ortes liegt der Oberweidgraben. Die Gemarkungsfläche beträgt 1302 Hektar, davon sind, besonders in den Höhenlagen, 604 Hektar bewaldet (Stand: 1961). Die höchste Erhebung ist der Diethersberg (246 m ) im Osten der Gemarkung. Der Borgelberg (211 m ) erhebt sich jenseits der Horloff als bewaldete Kuppe über dem Ort.

Geschichte

Eine erste urkundliche Erwähnung des Ortes ist heute nicht mehr feststellbar, jedoch wurde um 1300 die Kirche mit ihrem gotischen Chorturm gebaut. Ab 1423 waren die Grafen von Solms die Herren von Villingen.

Die Bewohner hatten es in diesem Gebiet besonders schwer und während des Dreißigjährigen Krieges (1618–48) war der Ort zeitweise regelrecht entvölkert. Im Jahre 1806 kam Villingen ebenfalls zum Großherzogtum Hessen. Die Pfarrkirche mit ihrem gotischen Chorturm wurde um 1300 errichtet.

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen wurde am 1. Januar 1977 per Gesetz die Gemeinde Villingen und drei weitere Gemeinden in die Stadt Hungen eingegliedert.[2] Für Villingen wurde wie für jeden Stadtteil ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher eingerichtet. Die Grenzen der Ortsbezirke folgen den seitherigen Gemarkungsgrenzen.[3]

Wappen

Am 14. März 1964 wurde der Gemeinde Villingen im Landkreis Gießen ein Wappen mit folgender Blasonierung verliehen: Unter rotem Schildhaupt in Gold ein rechtsgewendeter, rotbezungter und -bewehrter, geflügelter blauer Löwe mit silbernem Nimbus.[4]

Verkehr und Infrastruktur

Die Landesstraße L 3137 führt von der Kernstadt Hungen durch den Ort und weiter nach Ruppertsburg und Laubach. In der Ortsmitte zweigt die Kreisstraße K 147 nach Nonnenroth ab. Früher verkehrte hier die Vogelsberger Westbahn von Hungen nach Mücke. Die Gleise sind inzwischen abgebaut. Auf der ehemaligen Bahntrasse führt nun ein Radweg von Hungen an die Gemarkungsgrenze zu Ruppertsburg und von dort weiter nach Nonnenroth.

Im Ort gibt es eine Grundschule und einen städtischen Kindergarten sowie eine Metzgerei und eine Bäckerei.

Galerie

Einzelnachweise

  1. Homepage der Stadt Hungen. http://www.hungen.de/steckbrief-geschichte/kurzportrait/einwohnerzahlen-169/
  2. Gesetz zur Neugliederung des Dillkreises, der Landkreise Gießen und Wetzlar und der Stadt Gießen vom 13. Mai 1974 (GVBl. I S. 237)
  3. Ortsbezirke nach § 6 der Hauptsatzung der Stadt Hungen PDF-Datei 308 KB
  4. Genehmigung eines Wappens durch den Hessischen Minister des Innern vom 14. März 1964 (StAnz. S. 438) Seite 14 der tif-Datei 3,4 MB

Weblinks

 Commons: Villingen (Hungen)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Gießen | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Gießen) | Hungen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Villingen (Hungen) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.